Elbe-Havel-Land  l Ist die Technik in Schuss? Sind alle Brunnen kontrolliert? Welche Probleme gibt es mit den Fahrzeugen? Das und mehr wollten die Kontrolleure der Winterfestmachung am Sonnabend von allen 16 Wehren im Elbe-Havel-Land wissen. Erster Anlaufpunkt für beide Gruppen war Neuermark-Lübars. Von hier aus starteten Uwe Engel, Peter Jugler, Lutz Pesenecker und Bernhard Neumann zur Tour in Richtung Norden sowie Karl-Heinz Pick, Tobias Mahnitz, Enrico Walther, Torsten Reumann und Bernd Kandner in Richtung Süden.

Feuchte Wände seit der Flut

In Neuermark-Lübars hatte Wehrleiter Lutz Pesenecker eigentlich nur Gutes zu berichten: Mit der technischen Ausstattung ist die Wehr zufrieden, es gibt 15 Aktive, fünf weitere Mitglieder – vor allem Frauen – sowie eine Ehrenabteilung mit sechs Personen. Drei Einsätze gab es bisher: ein Waldbrand bei Lübars und zwei Sturmeinsätze: einer im Sommer und bei „Xavier“ mussten an vier Stellen Bäume beiseite geräumt werden. Und doch treibt Lutz Pesenecker eine Sorge um: Es ist feucht im Gerätehaus, Salpeter zieht die Wände hoch, der Putz bröckelt und im Sanitärbereich lösen sich die Fliesen. „Im Juni 2013 hatte das Flutwasser bis ran an unser Gerätehaus gestanden. Aber leider wurde das Objekt aus welchen Gründen auch immer nicht ins Flutschadenbeseitigungsprogramm aufgenommen, das ist unverständlich.“ Ob und wann die Verbandsgemeinde allein Mittel für die Sanierung aufbringen kann, ist fraglich.

Kein TÜV mehr für Melkower Auto

Nach dem Abschluss der Überprüfung zieht Gemeindewehrleiter Karl-Heinz Pick dieses Fazit: Im Großen und Ganzen gibt es keine Probleme. Alle Ortsfeuerwehren waren gut auf die Überprüfung vorbereitet, die Unterlagen und Nachweise waren vorhanden. Lediglich bei einer Wehr war ein Verbandskasten abgelaufen. Einige Flachspiegelbrunnen müssen erneuert werden – das ist aber schon im Haushalt 2017 eingeplant beziehungsweise für 2018 vorgesehen. Fahrzeuge und Technik befindet sich im guten Zustand, auch wenn sie teilweise schon recht alt sind. In Melkow läuft für das Löschfahrzeug im November der TÜV ab und wird nicht mehr erneuert. Hier ist eine Umsetzung innerhalb der Verbandsgemeinde vorgesehen.

Bilder