Immekath l Die Straße zwischen Immekath und Kusey ist nach einhelliger Auffassung schon seit längerer Zeit in keinem guten Zustand mehr. „Zusammen mit der Strecke zwischen Buchhorst und Wassensdorf ist das die schlimmste Straße in der ganzen Region“, kritisierte ein Einwohner am vergangenen Mittwoch bei der Sitzung des Immekather Ortschaftsrates im Gasthof Zu den Linden. Ob denn eine bauliche Maßnahme geplant sei, wollte er von der Runde wissen.

Ortsbürgermeister Peter Gebühr antwortete, dass dieses Thema vom Ortschaftsrat schon mehrfach bei höheren Stellen angesprochen worden sei. Bislang ohne Erfolg.

Zuständigkeit liegt woanders

Seine Stellvertreterin Ines-Susann Barnieck wusste zu berichten, dass eine Erneuerung der Straße zwischen Immekath und Kusey eigentlich für das kommende Jahr vorgesehen gewesen sei. Doch: „Das ist verschoben worden.“

Peter Gebühr stimmte der Kritik des Einwohners zu. „Die Straße ist eine Katastrophe. Es ist nicht damit getan, dass man da ein Tempo-60-Schild hinstellt.“ Dass zwischen Immekath und Kusey nicht regelmäßig Unfälle passieren, grenze seiner Ansicht nach an ein Wunder. Jedoch liege die Zuständigkeit woanders, wie Gebühr betonte. „Wir als Ortschaftsrat können die Straße nur immer wieder ansprechen und hoffen, dass sich was tut.“