Neuferchau l „Ingländ, Skottländ, Eierländ – NCC im Feierländ“ – so lautete am Sonnabend das Motto der ersten Sitzung des Neuferchauer Carneval Clubs (NCC), die im vollen Saal gefeiert wurde. Fast drei Stunden lang reiste das Publikum mit den Karnevalisten auf die Insel. Durch den Abend geführt wurden die Zuschauer dabei von niemand Geringerem als der Queen höchstpersönlich. In das blaue Kostüm samt Hut der Monarchin war Tina Beckmann geschlüpft. Ihr zur Seite stand Denny Trittel als der arrogante Butler James, natürlich stilecht mit Frack und Fliege gekleidet.

Ihren Anfang nahm die Reise auf dem Balkon des königlichen Palastes, wo die Herrscherin gedachte, ihr Frühstück einzunehmen. Gestört hat sie allerdings der Geruch von „Bierpupsen und drei Tage altem Männerschweiß“, der in der Luft lag. Mit diesen Worten leitete die Monarchin, mehr oder weniger charmant, zum ersten Auftritt des Abends über: Eine Gruppe tanzender Schotten in ihren karierten Röcken. Die Männer beantworteten am Sonnabend auch die häufig gestellte Frage, was der Schotte denn eigentlich unter seinem Rock trägt. Mehrmals wurde der karierte Stoff gelupft und zum Vorschein kamen riesige gelbe Gesichter mit einem breiten Grinsen. Das Publikum war von so viel Freizügigkeit begeistert.

Bekannte Gesichter gaben sich die Ehre

Die Hüllen ließen später ebenfalls die Ladys fallen, die noch zuvor mit der Queen beim Tee getratscht hatten. Zwei von ihnen stiegen auf Tische und wirbelten die Jacken ihrer geblümten Kostüme durch die Luft. Anschließend tanzte die Gesellschaft beschwingt durch den Saal. Überhaupt wurde viel getanzt: So fegten nicht nur Mädchen in ihren Schuluniformen über das Parkett, sondern auch eine Herde Schafe sowie Hockey-, Polo- und Fußballspieler, die die beliebtesten Sportarten der Insel repräsentierten. Nicht nur ein Geheimagent Ihrer Majestät, sondern gleich eine ganze Gruppe von ihnen wirbelte, ganz cool mit schwarzer Sonnenbrille, Fliege und weißem Hemd, mit den Bond-Girls durch den Saal.

Bilder

Mit von der Partie waren aber auch viele bekannte Gesichter aus dem Königreich. So ließen sich die vier Pilzköpfe aus Liverpool nicht die Gelegenheit entgehen, in Neuferchau für einen kurzen Auftritt vorbeizuschauen. Der berühmte Komiker Mr. Bean schlüpfte, wie in seinem bekannten TV-Sketch, auf der Bühne in seine rote Badehose, ohne dabei seine eigentliche Hose fallen zu lassen. Schließlich fühlte er sich beobachtet. Erst zog er die Badehose an und entledigte sich erst dann auf sehr umständliche Weise seines langen Beinkleides. Doch es funktionierte.

Die Stimmung richtig zum Kochen brachten kurz vor Schluss die vier Jungs von der Gruppe „Caught in the Act“. Sie sorgten, so wie es sich für eine Boyband eben gehört, für Schreie der Begeisterung beim Publikum. Mit ihren realen Vorbildern aus den 90ern hatten die vier Neuferchauer aber nur den Namen gemeinsam. Denn statt mit trainierten Oberkörpern glänzten sie mit dem Gegenteil: Für ihren Auftritt in viel zu knappen T-Shirts und Netzhemden, die ihre runden Bäuche kaum verdeckten, ernteten sie lauten Beifall des Publikums.