Klötze l 100 Klötzer sollte Bürgermeister Matthias Mann am Sonnabend mobilisieren, die zusammen ein Frühlingslied singen. Gewettet hatte er mit den Betreibern des neuen dm-Marktes an der Poppauer Straße, der am Donnerstag eröffnet worden ist. Gewinnt er, bekommt die Stadt 1000 Euro für die Kindertagesstätten, verliert er die Wette, setzt er sich an die Kasse im Markt. Das waren die Wetteinsätze. Doch was sich dann vor dem neuen Gebäude ereignete, war beeindruckend.

Schon kurz nach 10.30 Uhr war kaum noch ein Parkplatz auf dem großen Gelände zwischen den drei Märkten zu bekommen. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagte ein Mann kopfschüttelnd.

Die Menschenmassen strömten zum Marktgebäude. Dort heizte Moderator Jörg Kunze die Leute zusätzlich an. Kerstin Lilienthal von der Stadt verteilte Zettel mit Liedtexten. Matthias Mann kündigte an: „Zuerst singen wir ,Alle Vögel sind schon da‘ und dann ‚Nun will der Lenz uns grüßen‘.“

Bilder

Eigentlich sollten sich die Sänger in einem abgesperrten Karree aufstellen. Doch bei Hundert hörte Jörg Kunze auf zu zählen. Immer mehr Klötzer kamen, um zu singen. Als Elisabeth Bratke Punkt 11 Uhr das erste Lied auf ihrem Akkordeon anstimmte, standen geschätzte 400 Menschen im Kreis. „Das Lied muss bis Nesenitz klingen“, beschwor der Bürgermeister die Massen. Das Lied erklang und die Wette war gewonnen.

Im Anschluss sorgte Filialleiterin Kathrin Thiede für eine weitere Überraschung: Wegen des großen Andrangs hatten die Marktbetreiber die Gewinnsumme auf 4000 Euro vervierfacht. „Ich werd‘ verrückt“, entfuhr es Matthias Mann bei einem Blick auf den symbolischen Scheck. „Das Geld erhalten die zehn Kindertagesstätten der Stadt“, stellte Mann in Aussicht. Über die Verwendung sollen die Kita-Chefinnen selbst entscheiden.

„Mit dem Drogeriemarkt ist für die Klötzer ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen“, betonte der Bürgermeister. „Mir war nicht bange, dass wir die Wette nicht gewinnen. Wir haben schließlich acht Chöre in der Stadt.“

Zum Abschluss gaben die in Chören organisierten Sänger und Sängerinnen noch ein kleines Konzert aus Stimmungsliedern. Denn schließlich musste ein solcher Erfolg gebührend gefeiert werden.