Klötze l Ein 58-jähriger Renault-Fahrer hat den Begriff des „Tankens“ am Sonnabend wohl nicht nur auf sein Auto, sondern laut Polizei auch auf sich selbst bezogen. Als er gegen 16 Uhr nach dem Tanken die Tankstelle betrat, bemerkten Kunden und Angestellte der Tankstelle, dass der Mann nicht nur nach Sprit roch, der zum Antrieb von Verbrennungsmotoren gedacht ist und informierten daraufhin die Polizei.

Die Beamten fanden das fahrende Fahrzeug in der Klötzer Schützenstraße. Das Ergebnis der Kontrolle: 1,47 Promille, eine Blutprobenentnahme im Klinikum Gardelegen sowie die Sicherstellung des Führerscheins.