Klötze l Es geht vorwärts im Klötzer Tiergehege: Bei einem Arbeitseinsatz, zu dem der Förderverein Tiergehege und Streichelzoo Klötze am Donnerstagvormittag auf das Gelände an der Schützenstraße eingeladen hatte, wurden wieder einige Projekte vorangebracht. Mit einem Fenster versehen wurde dabei etwa der Stall des zukünftigen Streichelgeheges. Abgerissen wurde hingegen die alte Überdachung im Wildschweingehege. Bäume wurden am Geflügelteich gepflanzt, an dem zahlreiche Enten, Gänse und Schwäne zu Hause sind. Im Schutz der Bäume sollen die tierischen Bewohner in Zukunft in Ruhe nisten können, erklärte Horst Kamieth vom Förderverein die Idee dahinter. Zehn Mitglieder packten insgesamt mit an.

Neue Nisthilfen

Schutz bieten zudem die beiden neuen Nisthilfen, die Vereinsmitglied Friedhelm Arndt gespendet hat, wie es hieß. Das trifft sich gut, gibt es mit einem Pärchen Pfeifenten doch geflügelten Zuwachs am Gewässer. Gespendet worden seien die Tiere von Karsten Lehneke, wie berichtet wurde. Doch damit nicht genug: Für den Brautenten-Erpel sind die Tage als Junggeselle vorbei, für ihn wurde eine Frau gefunden, konnte Horst Kamieth berichten. Nun werde auf Nachwuchs gehofft. Die neue Ente sei mit dem Geld bezahlt worden, das zwei Mädchen für den Verein gesammelt haben. Und demnächst solle noch ein Pärchen Mandarinenten einziehen. Die Spende der Kuseyer Theatergruppe, die kürzlich an den Verein übergeben wurde, habe das möglich gemacht. Fehlt nur noch eine Dame an der Seite des Laufenten-Erpels. Sie werde schon erwartet. Dann sei der Teich auch voll besetzt und das fröhliche Frühlingsleben könne beginnen, so Horst Kamieth.

Nachwuchs beim Muffelwild

Weibliche Gesellschaft genießt derzeit ebenfalls Wildschwein Rüdiger, der sich gerade an eine Bache gewöhnt. Beim Muffelwild gibt es bereits Nachwuchs. Stets an der Seite seiner Mutter flitzt das Jungtier durch das Gehege.

Weitere Neuigkeiten hatte der Vereinsvorsitzende Lothar Schulze zu vermelden. In den nächsten Wochen würden zwei zusätzliche Vollzeitkräfte auf dem Gelände mitarbeiten, wie er wusste. Auch sehe es so aus, dass der geplante neue Spielplatz wie vorgesehen am 1. Juni eingeweiht werden kann. Schulze lobte die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Klötze und dem Verein und schätzte, dass alles, was bislang begonnen wurde, gut vorangehe.