Land will DRE zu Investitionen zwingen

Bahnstrecke Salzwedel-Klötze: Ab September droht die Stilllegung

Der Bahnstrecke Salzwedel-Klötze droht die Stilllegung, wenn die Deutsche Regionaleisenbahn nicht investiert oder bis Ende August einen neuen Betreiber findet. Eisenbahnfreunde und Förderverein Jeetze(l)talbahn sind alarmiert und suchen nach Lösungen.

Von Walter Mogk 05.08.2022, 06:00
Im Oktober 2017 fuhr zum bisher letzten Mal ein Sonderzug durch den Beetzendorfer Bahnhof in Richtung Klötze, um Gäste zum Martinimarkt zu bringen. Jetzt droht der Strecke die Stilllegung.
Im Oktober 2017 fuhr zum bisher letzten Mal ein Sonderzug durch den Beetzendorfer Bahnhof in Richtung Klötze, um Gäste zum Martinimarkt zu bringen. Jetzt droht der Strecke die Stilllegung. Foto: Walter Mogk

Beetzendorf - Fünf Jahre ist es her, dass auf der Bahnstrecke Salzwedel-Klötze zum bisher letzten Mal ein Zug fuhr, der Gäste zum Klötzer Martinimarkt und zurück brachte. Eine Neuauflage ist ungewiss, da die Deutsche Regionaleisenbahn (DRE) als Pächter die Strecke abgeben will. Bis 31. August muss ein neuer Betreiber gefunden werden, sonst droht die Stilllegung und die Deutsche Bahn als Eigentümer kann mit Gleisen und Anlagen machen was sie will.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.