Leader-Förderung

Bestehende Strukturen auflösen

Am Mittwoch stellte Landrat Ziche dem Stadtrat die neuen Strukturen der Lokalen Aktionsgruppen vor. Bestehende Formen werden aufgelöst.

Neuferchau/Klötze l Laut Tagesordnung stand die Vorstellung der neuen möglichen Förderperiode und die Auflösung der existierenden Strukturen von Landrat Michael Ziche als vierter Punkt der Klötzer Stadtratssitzung im öffentlichen Teil auf dem Einladungspapier. Doch es kam anders. CDU-Fraktionschef Henry Klipp stellte an den Stadtratsvorsitzenden Klaus Ewertowski den Antrag, diesen Punkt wegen noch offener Fragen in den geschlossenen Sitzungsteil zu verschieben. 20 der insgesamt 24 Stadträte stimmten dem Antrag zu. Warum auch immer. So viel geheime Dinge wurden nicht besprochen. Nur die Fraktion Die Linke hatten etwas dagegen, konnte den Beschluss aber nicht kippen.
In der anschließenden Präsentation zeigte Landrat Michael Ziche den Stadträten und Ortsbürgermeistern die neuen Strukturen auf. Derzeit, so Ziche, ist der Altmarkkreis in drei Lokalen Aktionsgruppen (LAG) vertreten. Das ist die LAG Mittlere Altmark, Colbitz-Letzlinger Heide und Rund um den Drömling. Wie der Landrat betonte, wurde die aktuelle Förderperiode mit Geldern aus der Europäischen Union bis 31. Dezember 2022 verlängert.
Doch mit Beginn der neuen Förderphase ist auch die Schaffung einer Lokalen Aktionsgruppe im Kreisgebiet vorgesehen. Um auch die Einheitsgemeinde Klötze für dieses neue Gebilde zu gewinnen, ist der Landrat derzeit auf Werbetour.
Klötzes Vize-Bürgermeister und Hauptamtsleiter Matthias Reps betonte im Nachgang der Präsentation, dass die Einheitsgemeinde mit den beiden aktuellen Aktionsgruppe Rund um den Drömling und Mittlere Altmark bislang gut gefahren ist und sich auch in den kommenden Stadtratssitzungen von den beiden LAG-Verantwortlichen die zukünftige Ausrichtung erläutern lassen möchte.