Klötze  l Erneut hat der Energieversorger Avacon eine Einladung der Bürgerinitiative (BI) „Pro Erdkabel“ zu einem Rund-Tisch-Gespräch ausgeschlagen. Darüber informierte Avacon-Sprecherin Corinna Hinkel am Donnerstag im Gespräch mit der Volksstimme.

Die BI hatte für den 14. September um 19 Uhr zum Bürgerdialog mit Vertretern des Energieversorgers in die Grundschule Kunrau eingeladen. Thema sollten unter anderem Alternativen zum Bau einer 110-Kilovolt-Freileitung von Kunrau nach Tylsen sein.

Als hauptsächlichen Grund für die Absage gibt Corinna Hinkel an, dass eine Diskussionsgrundlage fehlt. „Zum jetzigen Zeitpunkt liegen uns keine neuen Erkenntnisse vor, über die wir diskutieren könnten. Wir haben daher die BI nochmals um mehr Zeit gebeten.“ Aber: Die Avacon stünde weiterhin zu ihrem Versprechen, einen Informationsaustausch anzubieten, bevor die Planungsunterlagen zum Leitungsbau eingereicht werden.

Weitere Einladungen abgelehnt

Hinkel bedauert, dass die Einladung von der BI erneut ohne vorherige Absprache ausgesprochen wurde. „Ob und in welcher Form der Runde Tisch das geeignete Format ist, sollte unserer Auffassung nach im Vorfeld geklärt werden.“ Dabei würden sowohl die einzuladenden Interessengruppen als auch der Gestaltungsspielraum eine wesentliche Rolle spielen, über die man sich im Vorfeld verständigen sollte. Hinkel: „Wir haben den Dialog nicht nur der BI, sondern auch den Vertretern der Kommunalpolitik und der breiten Öffentlichkeit zugesagt... Wir möchten unnötige Enttäuschungen vermeiden und bitten daher von weiteren Einladungen abzusehen.“ Die Avacon werde selber aktiv und nehme mit ausreichend Vorlauf zum gegebenen Zeitpunkt den Kontakt auf. Vorher werde keine Grundlage für einen zielführenden Informationsaustausch gesehen.