Klötze l Sie war eine Feierstunde, wie sie im Buche steht, die Einschulung Sonnabendvormittag im bis auf den letzten Platz besetzten Klötzer Altmarksaal. 44 Mädchen und Jungen aus den Kindertagesstätten in Klötze und den naheliegenden Ortschaften wurden von Schulleiterin Dana Saalfeld, deren Kolleginnen und Kollegen sowie – und zwar ganz besonders – von den Viertklässlern, für die das letzte Jahr an der Schule begonnen hat, aufs Herzlichste begrüßt. Mit einem Programm aus Musik und Tanz nahmen die Fibelfiguren Mimi (Moira Letje Sternagel) und Mo (Tilmann Reichel) und deren Klassenkameraden die Abc-Schützen mit auf eine Reise durch die spannende Welt des Lernens. Die begann beim allerersten richtigen Schultag und führte über Entdeckungen am Zuckertütenbaum zu Buchstaben, Zahlen, Sport und Tanz.

Kribbeln im Bauch

Hatten die Großen zuvor von dem Abenteuer Schule gesungen, das „dir dieses Kribbeln im Bauch“ macht, spürten die neuen Erstklässler dieses bestimmt, als sie von den Viertklässlern erst zum Tanzen nach vorne geholt und später von der Schulleiterin zu ihren Klassenlehrerinnen Susanne Schulz (1a) und Katrin Mewes (1b) auf die Bühne gerufen wurden. Hatte Dana Saalfeld zuvor versichert: „Die Lehrer freuen sich auf einen gemeinsame Zeit mit euch“, gab es im Scheinwerferlicht zunächst für jeden eine kleine Zuckertüte. Wenig später ging es – von den Klassenlehrerinnen und pädagogischen Mitarbeiterinnen gut behütet – mit dem Bus in die Schule, wo die Kinder große und leuchtende Augen bekamen, als sie auf ihren Sitzplätzen im Klassenzimmer neben ihrem Namensschild die großen Schultüten sahen. Aus vielen lugten genau Plüschtiere und Figuren heraus, die sich die Kinder von ihren Eltern gewünscht hatten.

Apropos Eltern: Denen gab Dana Saalfeld mit auf den Weg, ab jetzt viel Zeit in die schulische Laufbahn des Kindes zu investieren, denn „das zahlt sich aus“.