Klötze l Große Überraschung für Familie Jeske aus Klötze. Sie hatte eine Einladung in das Klötzer Rathaus bekommen. Doch nicht um das Kaffeetrinken ging es dabei, sondern um eine Anerkennung des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Dieser übernimmt die Ehrenpatenschaft für den kleinen Joris. Mit seinen sieben Monaten ist er das jüngste von insgesamt sieben Kindern. Voraussetzung für die Übernahme der Patenschaft ist, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung sieben Kinder in der Familie leben. Und das war hier der Fall.

Scheck und Foto

Weil Bundespräsident Steinmeier jedoch nicht persönlich nach Klötze gekommen war, übernahm Bürgermeister Uwe Bartels die Zeremonie. Er sprach die Grüße von Steinmeier aus und überreichte eine Urkunde des Bundespräsidenten samt Foto und einen Scheck über 500 Euro.

„Dafür kaufen wir einen Bollerwagen“, sagte spontan Mutter Mareen Jeske. Sie war zusammen mit Familienvater Thomas und neben Joris den Kindern Matti (3), Moritz (8) und Thorben (12) in das Rathaus gekommen. Die letzte Ehrenpatenschaft in der Region gab es übrigens vor 12 Jahren in Kunrau.