Kunrau l Nicht mehr zu retten war ein Holz-Stallgebäude an der Kunrauer Bahnhofstraße. Die Einsatzkräfte verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das wenige Meter entfernt stehende Wohnhaus.

30 Kameraden der Feuerwehren aus Kunrau, Jahrstedt und Klötze waren zur Brandbekämpfung vor Ort. Sie konnten am Holzgebäude nur noch wenig retten. Auch weil im Obergeschoss Stroh und Heu lagerte. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch den starken Wind und den Asbestplatten, mit denen das Dach des Holzgebäudes eingedeckt war. Wie ist es zu dem Feuer kam, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Bilder