Kunrau l „Die Rimpauken“, so heißt der Förderverein der Kunrauer Grundschule, der sich im Februar 2014 gegründet hat. Zu seinen Aufgaben zählt unter anderem, die Bedingungen für die Grundschüler zu verbessern. Mit der neuesten Anschaffung wird es den Mädchen und Jungen in der Schulkantine sicher gleich doppelt so gut schmecken. Für 100 Kinder wurden nämlich große und tiefe Teller sowie Kompottschalen besorgt. Auch an Besteck wurde gedacht. Die Übergabe des Geschirrs, das aus Spenden finanziert werden konnte, erfolgte am 22. Februar, wie Yvonne Wiechmann und Frank Kraskowski vom Förderverein jetzt mitteilten.

Dank an Unterstützer

Der Dank des Fördervereines gilt allen Eltern, Lehrern, der Stadt Klötze und sonstigen Unterstützern. Dazu gehören beispielsweise auch ehemalige Schüler, die das Geld, das von einem Klassentreffen übrig blieb, dem Förderverein zugute kommen ließen.

Weitere Spenden sind stets herzlich willkommen, heißt es von den Rimpauken. Ebenso wie weitere Mitstreiter. Je mehr, desto besser. Wenn die Arbeit auf viele Schultern verteilt werden kann, dann können auch größere Veranstaltungen leichter durchgeführt werden, so wie das Halloween-Fest, das 2018 mithilfe des Kulturklubs Drömling erstmals stattgefunden hat und das Kunrauer Schloss mitsamt des Vorplatzes zu einer schaurig-schönen Kulisse werden ließ.

Regal kommt später

Indes musste der Plan, ein Regal für Schulranzen anzuschaffen, vorerst nach hinten verschoben werden. „Aus finanziellen Gründen“, wie es von Wiechmann und Kraskowski hieß. Das Regal, das wetterfest sein soll, ist aber teurer als gedacht. Hierfür soll weiteres Geld gesammelt werden.

Genauso, um den Zaun zu reparieren, der sich am Sportplatz der Grundschule befindet. Dort gibt es ein Loch. Darüber hinaus sollen Klassenfahrten unterstützt werden, wie der Förderverein ankündigte.

Wer noch weitere Ideen hat, wie die Kunrauer Grundschüler unterstützt werden können, kann sich jederzeit an die Rimpauken wenden, betonten Wiechmann und Kraskowski.