Klötze l Rund 2400 Menschen haben am 3. und 4. August das Waldbadfest in Klötze besucht. Die Einrichtung besteht seit 90 Jahren. Klötzes Stadtoberhaupt Uwe Bartels sprach im Stadtrat all jenen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, seinen Dank aus. Im Übrigen kündigte er an, dass die Freibäder in Klötze und Kunrau „spätestens“ am 15. September geschlossen werden. „Es sei denn, der Sommer kommt zurück.“ Hans-Jürgen Schmidt (SPD), der nicht nur im Stadtrat sitzt, sondern auch Ortsbürgermeister von Klötze ist, machte seine bei der Auswertung des Festes getätigte Ankündigung wahr und wies darauf hin, dass das Waldbad nach 90 Jahren schon so manche Falte habe. „Einige Arbeiten sind dringend nötig“, betonte er und fügte hinzu: „Ich möchte hier jetzt nicht alles aufzählen, bat die Verwaltung aber darum, das für den nächsten Haushaltsplan zu berücksichtigen.“

Gesprochen wurde über das Waldbad auch schon einige Tage zuvor bei der Sitzung des Klötzer Ortschaftsrates. Er habe erfahren, so teilte Uwe Witte (CDU) dem Gremium mit, dass es im Bad auf dem Dach des Gebäudes mit den Umkleiden Anschlüsse für eine Solaranlage gebe. Mit dieser könnte das Wasser in den Becken beheizt werden. Warum wurde eine solche Anlage noch nicht verwirklicht, wollte das Ratsmitglied wissen. Schließlich gebe es nicht in jedem Jahr einen solchen Sommer, wie es jetzt der Fall war, gab er zu bedenken. Mit der Beheizung könnte man auch bei schlechterem Wetter ins 26 Grad warme Wasser gehen. Klötzes Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Schmidt bat Witte darum, dieses Thema im Stadtrat anzubringen.

An Nachfolge denken

Schmidt blickte bei der Versammlung noch einmal auf das Waldbadfest zurück und bedankte sich bei der Wasserwacht und allen Mitwirkenden. „Ich war selbst dabei und habe gesehen, was für eine Arbeit und was für einen Spaß es macht, so etwas zu organisieren“, sagte der Ortsbürgermeister. Fast alle Vereine der Stadt seien dafür an einen Tisch gebracht worden. Er sei erfreut, dass es so gut gelaufen sei, sagte Schmidt.

Von einer großen Sache, die Klötze wieder in aller Munde gebracht hat, sprach Lothar Schulze (Die Linke) bei der Sitzung des Ortschaftsrates über das Fest. Mit Blick auf das Waldbad ergänzte er aber noch, dass der langjährige Schwimmmeister Roland Gille nur noch für eine Saison zur Verfügung stehen wird. Deshalb regte Schulze an, dass man sich schon einmal Gedanken über die Nachfolge machen sollte.