Ristedt l Viele fleißige Hände packten mit an, als der alljährliche Frühjahrsputz auf dem Ri­stedter Friedhof auf dem Plan stand. Eine Gruppe von rund 15 Frauen und Männern war der Aufforderung des örtlichen Gemeindekirchenrates gefolgt und beteiligte sich an den Arbeiten. Die Hecke, die das Gelände umgibt, wurde innen und außen gestutzt und die Wiese geharkt, erklärte Bodo Franke, Vorsitzender des Ristedter Gemeindekirchenrates. 

Die Aktion auf dem Friedhof – Träger ist die Ristedter Kirche, die Trauerhalle ist hingegen in kommunaler Hand, wie es hieß – finde jedes Jahr in der Zeit vor Ostern statt. Abtransportiert wurde das Gestrüpp schließlich mit einem Traktor samt Anhänger, der vor dem Eingangstor auf der Straße parkte. Schweres Gerät konnte auf dem Gelände nämlich nur eingeschränkt eingesetzt werden, um die Wiese zu schonen. Innerhalb eines Vormittags sollte die Arbeit erledigt sein, so der Plan.