Dönitz/Immekath (ds) l Da war äußerste Vorsicht angesagt: Ein Immekather informierte am Dienstagmorgen (16. Juni) die Polizei über einen verdächtigen Fund in einem Waldstück zwischen Dönitz und Immekath (Altmarkkreis Salzwedel). Er berichtete nach Angaben der Beamten von einem "Granaten-ähnlichen Gegenstand". Die Polizei sicherte den Fundort sofort weiträumig ab.

Die angeforderten Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes bestätigten den Gegenstand als Wurfgranate. Sie bargen den explosiven Fund und transportierten das Teil ab.

Vorsicht!

Die Polizei empfiehlt bei solchen Entdeckungen: "Beim Fund verdächtiger Gegenstände umgehend die Polizei zu informieren. Weiterhin sollte ein möglichst großer Sicherheitsabstand zu verdächtigen Gegenständen eingenommen werden und bis zum Eintreffen der Polizei ggf. andere Passanten auf die Situation aufmerksam zu machen, welche sich dem Gegenstand unbewusst nähern."