Klötze/Magdeburg l Anfang Oktober hatte der Kaninchenzuchtverein G 152 Klötze und Umgebung eine Tischbewertung in seinem neuen Domizil am Bahnhof organisiert. Sieben der 17 Mitglieder nutzten die Gelegenheit und wurden mit insgesamt 70 Tieren beim erfahrenen Juror Karl-Heinz Herrmann vorstellig (Volksstimme berichtete). Auf diese Weise konnte eine Vorauswahl für die anstehenden Schauen getroffen werden. Das war offenbar eine gute Entscheidung. Denn auch bei der 27. Landesverbandsschau der Rassekaninchenzüchter in den Magdeburger Messehallen, die am Ende eines jeden Jahres den krönenden Abschluss darstellt, waren die Klötzer äußerst erfolgreich, wie Horst Benecke zufrieden berichtet.

Erstaunt war er darüber, dass an der Landesschau überraschenderweise ziemlich viele Züchter und Tiere teilnahmen. Schließlich waren in den vergangenen Wochen und Monaten etliche Kaninchen an der zurzeit grassierenden Chinaseuche gestorben. „Mit 2032 Kaninchen in 148 Rassen und Farbenschlägen war die Schau ein würdiger Höhepunkt im Zuchtjahr“, betont Benecke.

Ehrung durch Ministerin

Die Kaninchen wurden von 31 Preisrichtern bewertet. Und das Ergebnis für die Klötzer Züchter kann sich wirklich sehen lassen. Von fünf ausgestellten Zuchtgruppen mit je vier Tieren erreichten sie sechs Mal „vorzüglich“, sieben Mal „hervorragend“ und elf Mal „sehr gut“.

Schließlich und endlich wurde vier Klötzer Züchtern sogar die Ehre zuteil, von Claudia Dalbert (Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie), die Schirmherrin der Veranstaltung war, mit dem Landesmeister-Titel geehrt zu werden. Als da wären: Sylvia Bartels (Rasse Separator) mit 387 Punkten, Michael Bethge (Meißner Widder) mit 383 Punkten, Rolf-Dieter Baumann (Marburger Feh) mit 386 Punkten und auch Horst Benecke (Kastanienbraune Lothringer) mit 385 Punkten.

Eine weitere Auszeichnung, und zwar die Medaille vom Präsidenten des Zentralverbandes Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter (ZDRK), ging an Silvana Fieker (Loh-Kanichen schwarz) mit 365,5 Punkten. Ebenfalls ein beachtenswertes Resultat erzielte Hartmut Schulze (Rote Neuseeländer) mit 379 Punkten. „Für die Klötzer Züchter ist das ein klasse Ergebnis“, resümiert Horst Benecke erfreut.