Kusey l Gemeinsame Projekttage gestaltet der Turn- und Sportverein (TSV) Kusey seit einigen Jahren jeweils mit der örtlichen Grundschule sowie mit der Kuseyer Kita. Auch in Zukunft soll es diese Angebote weiter geben, darüber sind sich der Verein und die beiden Einrichtungen einig. Nun unterzeichneten im Sportlerheim der Vorsitzende des TSV, Thomas Mann, Kita-Leiterin Anne Schmidt sowie die stellvertretende Leiterin der Grundschule, Sandra Trikaliotis, die neuen Kooperationsverträge.

Die Zusammenarbeit mit der Grundschule etwa hat sich bereits in den 1990er Jahren entwickelt, wie es in einer Pressemitteilung des TSV heißt. Die Tradition reiche sogar bis in die DDR-Zeit zurück, als es eine Schulsportgemeinschaft gab. Im Jahr 2006 wurde schließlich der erste Kooperationsvertrag zwischen der Schule und dem Verein unterzeichnet. Schon ein Jahr später konnten beide Partner vom Förderprogramm „Fit und Vital“ profitieren, „der Landessportbund gab fachliche und materielle Unterstützung in Form von Sportgeräten“. Das sei die Grundlage für die gemeinsamen Projekttage gewesen, Ende September fand dieser schon zum zehnten Mal statt.

Überarbeitung war nötig

Zusammen mit der Kuseyer Kita hingegen wird der Familiensporttag auf die Beine gestellt, von dem es ebenfalls schon zehn Ausgaben gab. Im Frühjahr 2019, so wird vorausgeblickt, soll der elfte Sporttag folgen. Kita und TSV profitierten 2007 und 2008 von dem Projekt „Sportkinder“. „Eine Forderung war, die für die gemeinsame Nutzung vom Landessportbund zur Verfügung gestellten Sportgeräte öffentlich vorzustellen“, wird in der TSV-Mitteilung erklärt. Aus dieser Auflage hatten Wolfgang Mosel vom Verein und die damalige Kita-Leiterin Elke Benecke den Familiensporttag entwickelt.

Auf eine neue Grundlage gestellt wurde die Zusammenarbeit der drei Partner im Februar 2010, als Kooperationsverträge unterzeichnet wurden. Nun ist es an der Zeit, die Zusammenarbeit auf neue Füße zu stellen, wie es weiter heißt: „In acht Jahren hat sich einiges verändert. Deshalb war es notwendig, die Kooperationsverträge zu überarbeiten.“

Mehr Bewegung gefordert

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit habe sich in den vergangenen 20 Jahren entwickelt. „Damit setzt auch der Ort Kusey ein Zeichen für den gesamten Altmarkkreis Salzwedel“, zeigt man sich beim TSV überzeugt. Nicht überall, wo es möglich wäre, gäbe es eine solche enge Zusammenarbeit zwischen Grundschulen, Kitas und örtlichen Sportvereinen. „Möge diese gute Zusammenarbeit im Interesse der Kinder noch lange Bestand haben“, wünschen sich die Sportler.

Und was ist in den neuen Kooperationsverträgen festgelegt? Gemeinsames Ziel von TSV und Grundschule sei es unter anderem, den Sportunterricht mit den sportlichen Angeboten des Vereins weiter zu vernetzen. Außerdem solle „die Bewegungsqualität der Kinder“ nachhaltig verbessert werden. Um die Ziele zu erreichen, will der TSV die Turnkindergruppe für Grundschüler kontinuierlich weiterführen, das Tischtennis- und Fußballangebot für die Kinder verstärken und die gemeinsamen Projekttage am Anfang des Schuljahres fortsetzen.

Verträge laufen für ein Jahr

Die Grundschule soll darüber hinaus bei der Vorbereitung und Durchführung von Projekttagen und Sportfesten unterstützt und außerdem das Fußballangebot über eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Adler Jahrstedt abgesichert werden. Im Gegenzug verspricht die Grundschule, Programme bei Höhepunkten des Sportvereins aufzuführen, die Geschichte des TSV Kusey zu erforschen und für die Sportarten des Vereins zu werben und diese in den Sportunterricht aufzunehmen. „Beide Partner streben die gemeinsame Anschaffung und Nutzung von Sportgeräten an“, heißt es in dem Vertrag weiter. Das gilt auch für die Kooperation mit der Kita.

In der Vereinbarung mit der Kita wird das Ziel genannt, dass die bewegungsorientierte Kinderbetreuung fortgeführt und durch Übungsleiter des Vereins unterstützt werden soll. Weitergeführt werden soll das wöchentliche Sportangebot für die Vorschulkinder. Gefordert wird „mehr Bewegung für Kinder“. Der Familiensporttag wird weiterhin stattfinden, der Verein will die Kindereinrichtung personell und materiell bei der Durchführung des wöchentlichen Sportangebotes und bei der Durchführung von Sportfesten unterstützen. Die Kita hingegen will den TSV bei sportlichen Höhepunkten unterstützen und den Kindern die Geschichte des Sportvereins vermitteln. Beide Vereinbarungen gelten für jeweils ein Jahr und verlängern sich automatisch, wenn nicht gekündigt wird.