Mitstreiter gesucht

Klötzer Theatergruppe bereitet nächste Krimi-Komödie im Altmarksaal vor

Keine Austritte musste die Klötzer Theatergruppe während der langen coronabedingten Pause verzeichnen. Dennoch freut sich der Verein über neue Mitglieder, die sich gern auf und hinter der Bühne engagieren wollen.

Von Tobias Roitsch
Die  Hobbyschauspieler der Klötzer Theatergruppe proben wieder im Altmarksaal. Der Verein ist auf der Suche nach weiteren Mitstreitern, die sich gern auf oder hinter der Bühne einbringen möchten. Wer nicht im Rampenlicht stehen will, kann zum Beispiel beim Nähen der Kostüme helfen.
Die Hobbyschauspieler der Klötzer Theatergruppe proben wieder im Altmarksaal. Der Verein ist auf der Suche nach weiteren Mitstreitern, die sich gern auf oder hinter der Bühne einbringen möchten. Wer nicht im Rampenlicht stehen will, kann zum Beispiel beim Nähen der Kostüme helfen. Foto: Tobias Roitsch

Klötze - Auf der Suche nach neuen Mitstreitern ist die Theatergruppe Klötze. Austritte aus dem Verein wurden während der langen Zwangspause – im Jahr 2020 mussten die geplanten Vorstellungen coronabedingt frühzeitig abgesagt werden – zwar nicht verzeichnet, sagte Theatergruppen-Chef Kay Knittel im Gespräch mit der Volksstimme. Manche Mitstreiter würden aber auch mal eine Saison aussetzen. Dann müssten andere einspringen. Neue Gesichter im Team sind deshalb weiterhin gern gesehen.

Zwei neue Darsteller für die Bühne hat die Gruppe bereits gewonnen, konnte Sybille Thiel berichten, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig ist. „Die Theatergruppe Klötze unterstützt die beiden neuen Mitstreiter mit Rat und Tat und wir sind sicher, dass die gesamte Gruppe das neue Stück zu einem Riesenerfolg werden lässt“, so Thiel mit Blick auf die neue Komödie „Chaos im Bestattungshaus“.

Verein muss auf die Kosten achten

Das Stück, frei nach Winnie Abel, wird derzeit geprobt und soll bei drei Vorstellungen am 15., 16. und 17. Oktober im Klötzer Altmarksaal vor Publikum präsentiert werden (Volksstimme berichtete). Vorausgesetzt, die Corona-Pandemie lässt das zu.

„Es hat sich wieder eine super zuverlässige Truppe zusammengefunden, die mit Ehrgeiz und Elan diese entzückende Komödie umsetzen will“, so Sybille Thiel. Wer neu mit dem Spielen anfängt, müsse keine besonderen Voraussetzungen erfüllen, viel wird in der Gruppe gelernt. „Zahlreiche Workshops bringen euch auf Kurs, und das gesamte Team macht euren ersten Auftritt auf der Bühne zu einem unvergesslichen Erlebnis“, machte Thiel mögliche Interessenten neugierig und ermutigte sie, sich gerne zu melden. Zum Team der Theatergruppe passe gut, wer ehrgeizig, zuverlässig und kollegial ist.

Unterstützung wird aber nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne oder während der Vorstellungen am Einlass benötigt. Wer gerne tanzt, könne in der Dance-Crew mitmachen. Handwerklich geschickte und kreative Mitstreiter, die gerne Kostüme entwerfen und nähen oder Kulissen für die Bühne bauen wollen, könnten ihre Talente ebenfalls einbringen.

Bei den Vorbereitungen für die geplanten Auftritte im Oktober – dabei steht die Theatergruppe in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt des Altmarkkreises Salzwedel – müsse der kleine Verein auch darauf achten, die Kosten nicht aus dem Blick zu verlieren. „Da uns von öffentlicher Seite strikt eine Förderung verwehrt wird, sind wir dankbar, dass wir einige Sponsoren haben, die uns unterstützen“, teilte Sybille Thiel mit. Die Zuwendungen sehe man nicht als selbstverständlich an. Vereine aus der Einheitsgemeinde würden viel für Klötze leisten, so Kay Knittel, der ergänzte: „Die Stadt kann froh sein, dass sie ihre Ehrenamtlichen hat.“

Gut klappt die Zusammenarbeit mit der Pächterin des Altmarksaals, lobte der Chef. So steht der große Saal samt Bühne, auf der später bei den Vorstellungen gespielt wird, für die Proben zur Verfügung. Im Obergeschoss des Gebäudes hat sich die Theatergruppe einige Räume eingerichtet, in der Corona-Pause wurde dort der Fundus weiter auf Vordermann gebracht und katalogisiert, sagte Knittel.