Klötze l Am Donnerstag, 25. Oktober 2018, startet der Martinimarkt 2018. Offiziell eröffnet wird das größte Innenstadtfest der Altmark, wie es von der Stadt Klötze beworben wird, um 17 Uhr. Dann sticht Bürgermeister Uwe Bartels in der Neustädter Straße ein Fass mit Bockbier an und gibt damit den traditionellen Startschuss für die fünf tollen Tage. Doch damit nicht genug: Schützen werden ihre Gewehre abfeuern und Ballons gen Himmel aufsteigen, um weithin deutlich zu machen, dass in der Purnitzstadt wieder gefeiert wird.

Zur Einstimmung auf den Martinimarkt, der bereits eine mehr als 200-jährige Geschichte hat, werden am Donnerstag wieder die Klötzer Supertalente gesucht. Die Show, die um 15.30 Uhr auf der Bühne in der Neustädter Straße beginnt, gehört ebenfalls schon seit vielen Jahren fest zum Programm.

Freuen können sich die kleinen und großen Besucher, sicher werden wieder Tausende von ihnen nach Klötze kommen, auf mehr als 90 verschiedene Fahr- und Schaugeschäfte. Darunter sind auch sechs Fahrgeschäfte für Kinder, wie die Stadt in der Ankündigung mitteilt. Nicht fehlen dürfen dabei Klassiker wie die „Jaguar-Bahn“ oder der Auto-Skooter. Freuen dürfen sich die jüngeren Besucher auch auf die Piratenschiff-Schaukel „Black Pearl“, den „Free Fall“ oder die „Tornado“-Achterbahn, um nur einige Beispiele zu nennen.

Mehrere Neuheiten

Zum ersten Mal wird das Laufgeschäft „Chaos Airport“, der chaotische Flughafen, von dem aus es in Richtung Süden gehen soll, auf dem Martinimarkt aufgebaut. Premiere haben außerdem die Riesenschaukel „Artistico“, in der die Besucher in luftiger Höhe mit Tempo 100 über das Festgelände fliegen, wie es in der Ankündigung heißt. Neu sind außerdem die Geschäfte „Rockstar – der Scheibenwischer“, der Simulator „The Great Movie Ride“ sowie der „Playball“.

Nicht fehlen darf natürlich das Berliner Riesenrad, das seit mehr als zehn Jahren beim Martinimarkt aufgebaut wird. Aus einer Höhe von mehr als 30 Metern können die Besucher in einer der Gondeln den Blick über das Geschehen auf dem Fest-Gelände schweifen lassen. Mit rund 120.000 LEDs sorgt das Riesenrad gemeinsam mit den anderen bunt beleuchteten Ständen für eine tolle Atmosphäre in den Abendstunden.

Viele Leckereien

Und auch für alle, die es weniger turbulent mögen und nicht so gern in Achterbahn und Co. steigen möchten, hat der Martinimarkt einiges zu bieten. So werden unter anderem mit Softeis, gebrannten Mandeln, Zuckerwatte, kandierten Früchten, Schmalzkuchen, Steaks und vielem mehr wahre Gaumenfreuden geboten.

Ein Höhepunkt ist das Feuerwerk, das am Freitagabend auf der Wiese zwischen der Feldstraße und dem Wohngebiet „Lirkendamm“ gezündet wird. Am Sonnabend und Sonntag lädt ein Warenmarkt zum Stöbern ein. Seinen Abschluss findet der Martinimarkt am Montag. Eingeladen wird dann zum Familientag, es gelten vergünstigte Preise in den Fahrgeschäften.