Lockstedt/Neuendorf l Daniela Beckmann ist neue Neuendorfer Ortsbürgermeisterin. Die 41-jährige wurde am Donnerstagabend während der konstituierenden Ortschaftsratssitzung zur Nachfolgerin von Domenica Borm einstimmig gewählt. Borm kandidierte nicht mehr für den Ortschaftsrat, schaffte allerdings bei der Kommunalwahl im Mai den Einzug in den Klötzer Stadtrat.

Die Nachfolge von Domenica Borm, die neun Jahre lang das Ehrenamt in der Ortschaft Neuendorf ausübte, gestaltete sich zunächst schwierig, da sich aus den Reihen des neuen Ortschaftsrates zunächst niemand bereit erklärte, das Ehrenamt zu übernehmen. Der Ratsälteste, Rainer Tiebermann, hatte nach der Vereidigung der neuen Ortschaftsräte eine Kandidatur verneint. Er schlug dann Daniela Beckmann vor. Sie meinte zu dem Tiebermann-Vorschlag: „Gar keiner, ist keine Lösung“ – und stellte sich im Anschluss zur Wahl.

Für die gebürtige Klötzerin ist die Kommunalpolitik kein Neuland, denn von 2009 bis 2014 gehörte sie dem Neuendorfer Ortschaftrat schon einmal an. Die verheiratete, dreifache Mutter möchte die Arbeit ihrer Vorgängerin im Amt weiter fortsetzen und in einigen Punkten ausbauen. „Ich möchte das dörfliche Leben in den vier Orten weiter erhalten und hoffe dabei auf die Unterstützung der Einwohner aus Neuendorf, Lockstedt, Hohenhenningen und Siedentramm“, sagte die frisch gewählte Ortsbürgermeisterin. Die bereits vorhandenen Feste in der Ortschaft möchte Daniela Beckmann erhalten und vielleicht noch in Zukunft ausbauen, damit der Zusammenhalt in den vier Dörfern der Kommune gefestigt wird. Als eine der ersten Aufgaben für Daniela Beckmann, die in der Wolfsburger Autostadt tätig ist, steht die Verteilung des Ortsbudgets auf der Tagesordnung. Dem neuen Neuendorfer Ortschaftsrat gehören neben Daniela Beckmann und Rainer Tiebermann auch Matthias Lühmann, Daniel Krümmel sowie Martin Fuchs an.