Landwirte aus dem Altmarkkreis reden Klartext

Nitrat im Grundwasser: Bauern um Klötze wollen nicht die Sündenböcke sein

Jetzt reicht es den Landwirten aus der Region: Sie wollen nicht länger für hohe Nitratwerte im Wasser verantwortlich gemacht werden. Jetzt reden sie Klartext.

Von Tobias Roitsch 05.08.2022, 06:00
Auf einem Acker bei Lockstedt schauten Philipp Krümmel, Geschäftsführer der Agrargenossenschaft Lockstedt, und Annegret Jacobs, Geschäftsführerin des Bauernverbandes Altmarkkreis Salzwedel, beim Streuen von Substrat zu. Landwirte aus der Region wehren sich gegen pauschale Vorwürfe.
Auf einem Acker bei Lockstedt schauten Philipp Krümmel, Geschäftsführer der Agrargenossenschaft Lockstedt, und Annegret Jacobs, Geschäftsführerin des Bauernverbandes Altmarkkreis Salzwedel, beim Streuen von Substrat zu. Landwirte aus der Region wehren sich gegen pauschale Vorwürfe. Foto: Tobias Roitsch

Lockstedt - Viele Landwirte im Altmarkkreis Salzwedel sind verärgert: Man mache sie pauschal dafür verantwortlich, wenn hohe Nitratbelastungen im Wasser privater Brunnen festgestellt werden. Jetzt üben sie ihrerseits Kritik.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.