Kunrau l Von einem sehr gut besuchten Freibad in Kunrau sprach Ortsbürgermeister Uwe Bock während der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates im Schloss. Jedoch habe es einige Startschwierigkeiten gegeben.

„3700 Badegäste waren es bis heute“, informierte er. „Das ist eine schöne Sache.“ Bereits um 10 Uhr würden die Frühschwimmer kommen, mittags beginnt der normale Badebetrieb. Das Kunrauer Freibad würden auch Kuseyer und Kunrauer Schüler zum Schwimmunterricht nutzen. „Die Lehrer sind sehr zufrieden“, wusste Bock zu berichten.

Brunnenwasser als Ersatz

Zu den Anfangsproblemen gehörte, dass nach 22 Jahren die Unterflurpumpe nicht mehr funktionierte. Eine neue Pumpe musste bestellt werden. „Beinahe hätte das Freibad für eine Woche schließen müssen, weil es keinen Wassernachschub gab“, berichtete der Ortsbürgermeister.

Retter in der Not waren Mitarbeiter der Landwirtschaftlichen Betriebsgemeinschaft (LB) Kunrau. „Andreas Diebe und Peter Bauke haben eine Leitung vom Brunnen der LB bis zum Freibad verlegt, damit Wasser nachgefüllt werden kann“, sagte Uwe Bock und bedankte sich für die schnelle und unkomplizierte Hilfe der Landwirte. Die Stadtverwaltung wisse das zu schätzen und werde sich in irgendeiner Form erkenntlich zeigen. Der Kunrauer Ortschef empfahl allen Kindern und deren Eltern, die jetzt ihre wohlverdienten Ferien verbringen, aber nicht oder noch nicht wegfahren, das Freibad zu nutzen. Dafür sei die Einrichtung schließlich da.