Kunrau l „Wie ist denn der Stand bei den Sanitäranlagen im Schloss?“, wollte Ratsherr Burkhard Hartmann bei der jüngsten Sitzung des Kunrauer Ortschaftsrates von Ortsbürgermeister Uwe Bock wissen. „So gut wie abgeschlossen“, antwortete der. Die Bauabnahme sei am 21. Januar erfolgt. „Die Toiletten sind wieder voll funktionsfähig“, informierte Bock. Es fehlten nur noch Kleinigkeiten wie etwa Klorollenhalter und Spiegel. Auch der Maler müsste noch rein. „Zur Farbgestaltung können wir Vorschläge machen. Schön, dass das nicht über unsere Köpfe hinweg entschieden wird“, freute sich Bock.

Hingegen war Ralf Kuske weniger begeistert: „Abnahme heißt für mich, dass alles fertig ist. Ist es aber noch nicht. Ich habe das Gefühl, dass sich das noch ein halbes Jahr hinzieht.“ Verärgert fügte er hinzu: „Entweder man plant gleich das ganze Projekt mit allen Gewerken oder lässt es bleiben. So wie jetzt, ist es doch stümperhaft. Das darf nicht sein“, schimpfte Kuske. Er fügte hinzu: „Dafür werden die doch im Bauamt bezahlt, dass es einen straffen Bauablauf gibt und die Toiletten wieder zügig genutzt werden können.“ Uwe Bock nahm die Verwaltung in Schutz und entgegnete, dass die Bauabnahme auch deshalb gemacht worden sei, damit Tischler und Fliesenleger, die ihre Arbeit beendet hätten, schon mal an ihr Geld kämen.