Klötze l Einen deutlichen Sprung nach oben haben die Personalkosten in der Stadt Klötze in den vergangenen Jahren gemacht. Wurden im Jahr 2013 noch 4,719 Millionen Euro ausgegeben, geht man in diesem Jahr von Kosten in Höhe von rund 7,192 Millionen Euro aus. Nachzulesen ist das im aktuellen Haushaltsplan der Stadt Klötze. Mehr als die Hälfte der Personalkosten entstehen im Bereich der Kindertagesstätten und Horte, wie es in dem Zahlenwerk heißt. Als Summe werden rund 3,8 Millionen Euro genannt. Im Bereich der Kinderbetreuung gibt es besonders viele Stellen.

Mehrbedarf durch Tarifsteigerung

„Der gesetzlich vorgeschriebene Betreuungsschlüssel führt gemeinsam mit dem großen Betreuungsbedarf in unseren Kindertageseinrichtungen zu weiteren Einstellungen im Bereich der Erzieherinnen und Erzieher“, wird im Haushaltsplan erklärt. Es gebe einen Mehrbedarf, der gemeinsam mit allgemeinen Tarifsteigerungen und den Anpassungen der Entgeltgruppen zu einer erheblichen Personalkostensteigerung im Kita-Bereich führe.

Überhaupt habe es einige Tariferhöhungen für die Beschäftigten in den Kommunen in den vergangenen Jahren gegeben. Weitere werden wohl folgen. „Aus diesem Grund ist eine prozentuale Steigerung der Personalkosten bereits im Haushalt 2020 berücksichtigt und eingearbeitet worden“, wie es im Haushaltsplan heißt. Für die Verwaltung belaufen sich die Personalkosten 2020 auf rund 2,2 Millionen Euro, für die Stadtwirtschaft sind es 660.700 Euro, für alle anderen Bereiche 514. 600 Euro.