Klötzer Wasserverband legt Wirtschafts- und Investitionsplan für das kommende Jahr vor

Preis für Wasserversorgung wird ab 2013 leicht angehoben, Abwasserpreis sinkt

Von Siegmar Riedel

Moderate Preiserhöhungen für das Trinkwasser kündigt der Klötzer Wasserverband für 2013 an. Dagegen wird der Preis für die Abwasserentsorgung leicht sinken. Über diese und andere Veränderungen informierte Geschäftsführerin Birgit Tüngler am Dienstag.

Klötze l Insgesamt hat der Klötzer Wasserverband nicht nur gut gewirtschaftet, sondern das vergangene Jahr auch mit einem Gewinn in Höhe von 23600 Euro abgeschlossen. Darüber informierte Verbandsgeschäftsführerin Birgit Tüngler während der Verbandsversammlung am Dienstagabend in der Immekather Gaststätte Zu den Linden.

Gleichzeitig stellte sie den Wirtschafts- und Investitionsplan für das kommende Jahr zur Diskussion. Zu den wichtigsten Neuerungen für die Kunden des Verbandes gehören veränderte Wasserpreise. Ab 2013 wird der Kubikmeter Trinkwasser statt 1,11 dann 1,17Euro kosten. Gleichzeitig sinkt jedoch der Preis für die zentrale Entsorgung eines Kubikmeters Abwasser von derzeit 3,20 auf 3,13 Euro.

Etwas tiefer muss in die Tasche greifen, wer sein Abwasser über eine Kleinkläranlage entsorgt. Grund dafür ist die von einer externen Firma erstellte Prüfung der bisher erhobenen Preise. "Dabei ist festgestellt worden, dass die Kalkulation in den Vorjahren nicht fachgerecht war, sie war falsch", erläuterte Frank Löffler, der die Prüfung vorgenommen hatte. Das heißt: Die Preise für die Entsorgung sind für das Jahr 2013 den realistischen Kosten angepasst worden. Damit steigt der Preis für die Schlammentsorgung aus Kleinkläranlagen von 16,50 auf 31,62 Euro je Kubikmeter. Noch etwas teurer wird es für Kleinkläranlagen in Hohentramm. "Hohentramm ist die Ausnahme, weil die Kleinkläranlagen dort dem Verband gehören", begründete Birgit Tüngler. Deshalb müssen die Hohentrammer ab 2013 für die Entsorgung eines Kubikmeters Schlamm aus den Kleinkläranlagen statt 16,50 nun 32,04 Euro bezahlen.

Durchschnittshaushalt muss sechs Euro mehr bezahlen

Die Entsorgung aus abflusslosen Sammelgruben kostet künftig nicht mehr 13,10 pro Kubikmeter, sondern nur noch 11,96 Euro. Leicht gestiegen sind aber die Entsorgungskosten für die Einleitung in einen öffentlichen Kanal (Bürgermeisterkanal). Die kostet ab kommendem Jahr statt 90 Cent 1,43 Euro je Kubikmeter.

Laut Birgit Tüngler ist der Preisanstieg für den Trinkwasserbereich kaum spürbar. Sie hat für einen Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 100 Kubikmeter Wasser Mehrkosten von sechs Euro ermittelt.

Zu den künftig fast doppelt so hohen Kosten für die Entsorgung aus Kleinkläranlagen sagte Verbandsvorsitzender Matthias Mann, Betroffene mögen nicht vergessen, dass sie in den vergangenen Jahren einen von den anderen Kunden mit subventionierten Preis bezahlt hätten.

In ihrem Bericht ging die Geschäftsführerin auch auf Investitionen im laufenden Jahr ein. Sie informierte, dass alle begonnenen Baumaßnahmen abgeschlossen seien. Ausnahme ist der dritte Bauabschnitt vom zweiten Kreisverkehr in Klötze bis zu den Bahngleisen, an dem der Wasserverband beteiligt ist. Wegen des nahenden Winters rechnet Birgit Tüngler mit einer Dauer der Bauarbeiten bis Anfang 2013.