Lesespaß für Kinder

Schmökernd durch die Ferien heißt es für die Klötzer Schulkinder: Der Lesesommer XXL bietet dafür den perfekten Rahmen

Die langen Sommerferien stehen in Sachsen-Anhalt vor der Tür. Mädchen und Jungen aus Klötze können die sechs Wochen auch schmökernd verbringen, wenn sie möchten. Was sie lesen, können sie anschließend bewerten. Dafür steht eine gute Schulnote in Aussicht.

Von Tobias Roitsch 08.07.2021, 02:00
Bücher für den Lesesommer XXL können Kinder sich in der für sie neu eingerichteten Abteilung  der Klötzer Bibliothek  ausleihen.
Bücher für den Lesesommer XXL können Kinder sich in der für sie neu eingerichteten Abteilung der Klötzer Bibliothek ausleihen. Foto: Tobias Roitsch

Klötze - Bei Sonnenschein auf der Liegewiese im Freibad oder an einem Regentag im Bett - mit einem Buch in der Hand wird es so schnell nicht langweilig. Da ist es egal, welches Wetter der Sommer gerade bereithält. Zum fleißigen Schmökern werden Mädchen und Jungen aus der Einheitsgemeinde Stadt Klötze während der langen Ferien bei der Aktion Lesesommer XXL wieder aufgerufen. Los geht es am kommenden Montag, 12. Juli, und damit bereits einige Tage vor der Zeugnisübergabe.

So können sich die Kinder – gedacht ist die Aktion für junge Leser ab der ersten Klasse bis hinauf zum Alter von 13 bis 14 Jahren – rechtzeitig mit ausreichend Büchern eindecken, begründete die kommissarische Bibliotheksleiterin Ilka Prager im Gespräch mit der Volksstimme. Die Klötzer Einrichtung beteiligt sich inzwischen zum elften Mal an der Aktion des Landes Sachsen-Anhalt, wusste Prager. Rückblick: Vergangenes Jahr lasen landesweit 3500 Kinder rund 11 000 Bücher. Mitmachen geht ganz einfach, erklärte die Leiterin: „Schüler und Schülerinnen aller Altersstufen werden aufgerufen, in den Sommerferien in ihrer Bibliothek mindestens zwei Bücher auszuwählen, zu lesen und auszuwerten.“

Nachweisen, dass sie die Titel gelesen haben, können die Teilnehmer online auf der Plattform Antolin.de, wo Fragen zum jeweiligen Titel zu beantworten sind. Das klappt auch von daheim. „Den Zugang gibt es in der Bibliothek“, so die Leiterin, die erklärte, dass die Eltern für die Anmeldung einmal in die Bücherei an der Breiten Straße 12 in Klötze kommen müssten. „Die Datenbank schließe ich dann am ersten Schultag“, sagte Prager. Dann endet die Aktion.

Abschluss kann nichtgeplant werden

Für alle, die die Anforderungen erfolgreich erfüllen, gibt es nach Abschluss der Aktion von der Bibliothek ein Zertifikat. Dieses soll in der Schule vorgelegt werden. Den Bildungseinrichtungen werde empfohlen, die Teilnahme am Lesesommer als besondere Leistung mit einer Note anzuerkennen, erklärte Ilka Prager. „Es ist keine Abschlussveranstaltung geplant“, so die Leiterin, die als Grund dafür die Corona-Pandemie nannte. Da niemand wisse, was am Ende des Sommers sein wird, könne jetzt nichts vorbereitet werden. Auch 2020 musste der gemeinsame Abschluss für alle erfolgreichen Teilnehmer der Aktion, der in den Vorjahren als Belohnung schon Tradition war, coronabedingt ausfallen. „Vergangenes Jahr hatten wir an die Kinder einzeln Kinogutscheine verteilt. Sie freuten sich, dass sie wahrgenommen wurden“, so Prager.

Den jungen Lesern konkrete Buchtipps für die Aktion zu geben, sei gar nicht so einfach. „Der Bestand in der Bibliothek ist so breit gefächert, da ist für jeden was dabei“, sagte die Leiterin und erklärte, dass es in der Einrichtung rund 8000 Medien für Kinder bis 13 Jahre gibt. Zahlreiche Titel seien auf der Antolin-Datenbank gelistet, was die Voraussetzung ist, um ein Buch für die Aktion lesen zu können.

Erstmals Angebotein der Onleihe

„Es müssen auch nicht nur Romane sein“, so Ilka Prager. Aus Erfahrung wusste sie, dass manche Kinder nicht gern lange Geschichten lesen. Das ist kein Problem. Wer sich für bestimmte Themen wie Sport oder Technik interessiert, könne etwa zu Sachbüchern greifen, die für die Aktion verfügbar sind. „Ganz neu ist, dass die Onleihe in diesem Jahr genutzt werden kann“, sagte Prager. Neben klassischen Büchern stehen damit erstmals auch digitale Titel für den Lesesommer bereit. Dieses Angebot für Kinder wolle man weiter ausbauen. „Auf, auf in eure Kinderbibliothek, wir freuen uns über eure Teilnahme“, rief Prager zum Mitmachen auf.