Neuferchau l Zur Kegelbahn wurde der Saal in Neuferchau umfunktioniert. Dort hatten sich die Mitglieder des örtlichen Seniorenklubs „Sonnenschein“ zu ihrem monatlichen Treffen versammelt. Auf dem Programm für den Nachmittag stand dabei ein unterhaltsames Kegel-Turnier.

Aufgebaut worden war dafür eigens eine mobile Bahn aus Holzbrettern. An deren Ende warteten neun große weiße Kegel darauf, von den Kugeln umgeworfen zu werden. Insgesamt 19 Teilnehmer wollten sich den Spaß nicht entgehen lassen. Darunter waren auch sieben Männer, die allerdings außerhalb der Wertung angetreten sind.

Älteste Keglerin ist 89

Während die Frauen kegelten, kümmerten sich die Herren der Schöpfung darum, dass nach jedem Wurf die Kegel wieder auf ihre Position kamen und rollten die Kugeln zurück. Die älteste Keglerin war die 89-jährige Helga Kleitzke, wie Klub-Chefin Heidelore Hanner berichtete. Absolviert wurden zwei Durchgänge mit jeweils fünf Würfen. Am Ende hatte Tina Pauls die meisten Punkte auf dem Zettel. Platz zwei belegte Heidelore Hanner vor Christel Beckmann.

Für alle, die nicht kegeln wollten, war ein „Mensch ärgere dich nicht“-Spiel vorbereitet. Sechs Spieler hatten sich dafür entschieden. Am Ende lag Hildegard Schrader auf dem ersten Platz, gefolgt von Lieselotte Herms. Das Kegeln und Spielen hat im Sommer Tradition bei den Senioren, die sich auch Kuchen, Eis und Gegrilltes schmecken ließen.