Klötze l Seit einer Woche ist die Ziegelstraße in Klötze gesperrt. Nun ist die Baustelle eingerichtet, es sind Baufahrzeuge zu erkennen und erste Teile der Straße wurden abgefräst. Wie Bauamtsleiter Ulf Dittfach im Gespräch mit der Volksstimme informierte, wird die Ziegelstraße grundhaft ausgebaut. Im Rahmen dessen wird zum einen die Fahrbahn erneuert. Die Breite, inklusive Gossen, soll sechs Meter betragen. Zum anderen werden auch die Gehwege und Zufahrten erneuert. Die Nebenanlagen sollen eine Breite von zwei Metern haben (1,50 Meter Gehweg, für den ein betongraues Pflaster vorgesehen ist, sowie ein 0,50 Meter breiter Sicherheitsstreifen mit anthrazitgrauem Pflaster). Des Weiteren wird der Regenwasserkanal mit Abläufen und Anschlussleitungen neu gebaut. Auch die Straßenbeleuchtung, inklusive des Erdkabels, wird erneuert.

Missstände werden beseitigt

Die Kostenschätzung für den grundhaften Ausbau der Ziegelstraße liegt laut Dittfach bei 595.000 Euro. Aus dem Programm für kommunale Infrastruktur wurden rund 245.000 Euro an Fördermitteln bewilligt. Die Anlieger beteiligen sich über Beiträge an der Maßnahme. Dittfach betonte, dass die Änderungswünsche der Anwohner, bei denen es zum Beispiel um die Abstände der Straßenbeleuchtung ging, in die Genehmigungsplanung aufgenommen wurden.

Mit dem grundhaften Ausbau der Ziegelstraße sollen bauliche Missstände beseitigt werden. Bereits 2003 war die Ziegelstraße, ab dem Anschlussbereich Salzwedeler Straße, auf einer Länge von 68 Metern grundhaft ausgebaut worden. Jedoch weist die damals eingebaute Asphaltdeckschicht schon wieder Verschleißschäden auf. Zudem sind die Gehwege größtenteils noch mit alten Betonplatten befestigt. Die Zufahrten haben unterschiedliche Pflasterungen, in den Randbereichen der Straße gibt es Setzungen, die Wasserabführung in den Gossen ist ungenügend, die vorhandene Straßenbeleuchtung entspricht nicht mehr den geltenden Bestimmungen (zu weite Abstände, zu geringe Ausleuchtung) und bei der Regenwasserkanalisation gibt es zum Beispiel statische Schäden und nicht fachgerechte Anbindungen. Diese und weitere Gründe machen einen grundhaften Ausbau der Ziegelstraße erforderlich.

Wie Dittfach informierte, gilt die Straßensperrung bis zum 24. Oktober. Bis dahin sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. „Somit wären wir pünktlich zum Martinimarkt fertig“, sagte der Ordnungsamtsleiter.