Kunrau l Altmark und Tourismus? Für manche Menschen passen diese Begriffe nicht zusammen. Verena Treichel vom Kreativhof in Kunrau gehört sicher nicht dazu. „Ich habe nicht genug Finger, um aufzuzählen, was man hier alles erleben kann“, betont sie und schwärmt von Land und Leuten, Natur und Naherholung. Dem Team vom Kreativhof ist es eine Herzensangelegenheit, für die Region zu werben und mit gutem Beispiel voranzugehen. Zur Palette gehören zum Beispiel Camping mit Familienanschluss, Workshops in der Deko-Natur-Werkstatt, Kreativkurse von externen Künstlern, verschiedene Kulturveranstaltungen (Irischer Abend, Hofweihnachtsmarkt) und naturpädagogische Angebote in Kooperation mit der Naturparkverwaltung Drömling.

Genau mit diesem Konzept, das Touristen und Einheimischen eine Grundlage für gemeinsame Begegnungen schaffen und das langsame Reisen in der Altmark attraktiver machen soll, hatte sich der Kreativhof beim Ostdeutschen Sparkassenverband um den Marketing-Award „Leuchttüme der Tourismuswirtschaft“ 2018 beworben. Mit Erfolg. Heraus kam – bezogen auf Sachsen-Anhalt – ein zweiter Platz. Die Jury lobte die „pfiffige und innovative“ Herangehensweise des Kreativhofes. Der Sieg ging übrigens an das Luftfahrtmuseum in Wernigerode.