Klötze l Wahlen standen bei der jüngsten Sitzung des Klötzer Ortschaftschaftsrates am Donnerstagabend im Rathaus auf der Tagesordnung. Die Mitglieder des Gremiums mussten aus ihren Reihen einen neuen Ortsbürgermeister wählen, nachdem der bisherige Amtsinhaber Hans-Jürgen Schmidt im Juli sein Mandat für den Ortschaftsrat und als Ortsbürgermeister niedergelegt hatte (Volksstimme berichtete). Ende Juli wollte er aus dem Gremium ausscheiden, wie er damals mitteilte. Schmidt nannte gesundheitliche Gründe, die ihn zu diesem Schritt bewogen hätten. Hans-Jürgen Schmidt war als Mitglied der SPD-Fraktion im Ortschaftsrat im Juli 2019 in der konstituierenden Sitzung des Gremiums nach den Kommunalwahlen zum Ortsbürgermeister gewählt worden. Unbekannt war das Amt für ihn nicht, er hatte den Posten zuvor schon seit 2012 inne. Nach dem Ausscheiden Schmidts übernahm Raimund Punke (CDU) die Aufgaben als amtierender Klötzer Ortsbürgermeister. In dieser Funktion begrüßte er am Donnerstag auch die Mitglieder des Gremiums zur Sitzung. Punke war einer von zwei Stellvertretern von Hans-Jürgen Schmidt.

Zwei schriftliche Vorschläge eingegangen

Und Punke sollte auch als Ortsbürgermeister weitermachen, fanden einige Mitglieder aus der Runde. Zwei schriftliche Mitteilungen mit Kandidaten-Vorschlägen lagen an dem Abend vor, informierte Klaus Ewertowski (CDU), der zum Wahlleiter bestimmt wurde. Demnach habe sich einmal Lothar Schulze (Die Linke) mit einem Schreiben an die Stadt Klötze gewandt und Raimund Punke für den Posten des Ortsbürgermeisters und Alexander Kleine (SPD) als ersten Stellvertreter vorgeschlagen. Gemeldet hätte sich außerdem Ilka Speckhahn (SPD), die Lothar Görg, ein Mitglied ihrer Fraktion, als Ortsbürgermeister vorschlug. Er habe zuvor mit Görg, der bei der Sitzung nicht anwesend war, telefoniert und erfahren, dass dieser kein Interesse daran habe, Ortsbürgermeister zu werden, informierte Alexander Kleine die Runde. Weitere Kandidaten wurden während der Zusammenkunft vorgeschlagen. Klaus Hilmer (CDU) sprach sich ebenfalls für Raimund Punke als Ortsbürgermeister aus, sein erster Stellvertreter sollte Frank Fritzsche (CDU) werden, so Hilmer. Fritzsche stehe nicht für den Posten des Stellvertreters zur Verfügung, machte dieser gleich deutlich und sprach sich ebenfalls für das Duo Punke/Kleine aus.

Bei der offenen Wahl wurden schließlich einstimmig Raimund Punke als Ortsbürgermeister und Alexander Kleine als erster Stellvertreter bestätigt. Zweiter Stellvertreter bleibt weiterhin Lothar Schulze. Nun müsse noch der Stadtrat einen Beschluss fassen, erst dann sei alles bestätigt, erklärte Klaus Ewertowski. Die offizielle Ernennung erfolgt dann durch den Stadtbürgermeister. „Danke für euer Vertrauen. Ich werde mir viel Mühe geben“, sagte Punke. Er und Alexander Kleine überreichten Hans-Jürgen Schmidt jeweils Blumen zum Abschied.