Klötze l Die letzte Wanderung des Clubs der Wanderfreunde wurde am 8. Dezember in Klötze durchgeführt. Treffpunkt war um 9 Uhr der Parkplatz am Klötzer Friedhof. Die zirka acht Kilometer lange Tour führte in Richtung Döllnitz. Es ging zuerst den Breitenfelder Weg entlang, der gut zu laufen war und auch von beiden Seiten mit Sträuchern und Bäumen bewachsen war. Durch die Asphaltierung des Weges kamen die Wanderer gut voran und erreichten schnell den Wald.

Riesenlebensbäume

Eine kleine Pause wurde am Bestand von Lebensbäumen eingelegt und alle waren etwas erstaunt, dass es unter den in Amerika heimischen und bei uns als Ziersträucher bekannten Arten auch Riesenlebensbäume mit dicken Stämmen gibt. Dieser Wald war erst vor kurzem durchgeforstet worden. Von Riesenlebensbäumen nutzt man in Nordamerika das Holz und es werden auch heute noch Dachschindeln daraus hergestellt.

Es ging dann geradeaus weiter, bis der Weg, der vom Döllnitz zum Zartau führt, erreicht wurde. Bald war ein schöner dunkler Fichtenwald zu sehen und gegenüber standen kräftige Eichen. Anschließend kamen die Teilnehmer an ein Waldstück mit Weymouthskiefern. Diese Bäume sind keine heimischen, wurden aber sehr früh nach Deutschland eingeführt. Die Bestände werden häufig von einem Schaderreger befallen, so dass sie nicht ideal wachsen. Die Stämme haben ein Holz, das kleine Lufteinschlüsse besitzt und dadurch gut die Temperatur hält. Es wurde früher gern zum Bau von Bienenkästen genutzt.

Essen und Auswertung

Von den beiden Möglichkeiten, zum Ausgangspunkt zurückzugehen, wurde von den Wanderern der weiteste gewählt und so erreichten sie über einen Feldweg den Parkplatz.

Von dort fuhren die Teilnehmer zur Gaststätte Goldener Löwe. Dort gab es nicht nur eine leckere Mahlzeit mit Kasseler, Bregenwurst und Grünkohl, sondern es wurde auch das nächste Jahr besprochen. Die monatlichen Wanderziele standen im Mittelpunkt und konnten noch einmal bestätigt und konkretisiert werden. Erfreulich war, dass es mehr Angebote als Wandertage gab. Während des Essens wurden Fotos aus dem vergangenen Wanderjahr auf die Leinwand gebeamt und mit großem Interesse angesehen.

Die erste Wanderung im Jahr 2019 findet am 13. Januar in Ziepel bei Gardelegen statt. Treffpunkt ist um 9.Uhr das Transformatorenhaus des Dorfes.

Lauftext