Klötze l Nicht nur in den sozialen Netzwerken gibt es über den seit einigen Jahren erstmals fehlenden Weihnachtsbaum auf dem Lidl-Parkplatz Kritik am laufenden Band von den Einwohnern aus der Purnitzstadt. Auch einige Stadt- und Ortschaftsräte fühlen sich nicht ausreichend informiert, dass der Klötzer Weihnachtsbaum in diesem Jahr nicht mehr auf dem Lidl-Parkplatz steht. Sie wollen das Thema während der nächsten Zusammenkünfte in den jeweiligen Gremien ansprechen.

Für Klötzes Ortschaftsrat Bernd Unruh (SPD) ist die Aktion nicht nachvollziehbar. „Warum sitzen wir eigentlich im Ortschaftsrat, wenn an anderer Stelle etwas anderes beschlossen wird?“, fragt er sich.

Für Kay Knittel von der Klötzer Theatergruppe ist das Entfernen der Tanne vom Lidl-Parkplatz ebenfalls nicht zu verstehen. „Der große Weihnachtsbaum im Stadtzentrum gab allen Einwohnern immer das Gefühl, es wird bald Weihnachten. Ich kann nicht verstehen, wer das entschieden hat, dort keinen Baum mehr aufzustellen. Gerade in der aktuellen Corona-Zeit wäre es für die Stimmung der Menschen sehr gut gewesen, den Weihnachtsbaum auch auf dem Lidl-Parkplatz wieder aufzustellen“, meint Knittel.

Er fordert von den Verantwortlichen im Rathaus ein Umdenken, nicht nur zu diesem Punkt, sondern auch zu anderen Themen, ergänzte der Theaterchef.

Seit Dienstag stehen in der Klötzer Innenstadt zwei Nordmanntannen. Der eine Baum wurde bereits im Frühjahr auf dem Adolph-Frank-Platz gepflanzt und soll dauerhaft dort stehen bleiben. Die momentan vier Meter hohe Tanne soll in der Advents- und Weihnachtszeit die Einheimischen und ihre Gäste erfreuen. Dieter Otte, Steffen Vollrath und Tobias Brodowski von der Klötzer Stadtwirtschaft statteten den Baum am Dienstag mit einer Lichterkette aus.

Der zweite Klötzer Weihnachtsbaum wurde von den Mitarbeitern der Stadtwirtschaft auf dem Schulplatz, wie in den Vorjahren, aufgestellt. Die sechs Meter hohe Nordmanntanne ist nicht nur mit einer Lichterkette, sondern mit einigen Kugeln geschmückt.

Problematik ist nicht endgültig geklärt

Neben den beiden Bäumen wollen die Klötzer auch ihren gewohnten Weihnachtsbaum auf dem Lidl-Parkplatz haben. Doch wie es zu dem Thema weitergeht, konnte gestern auf Volksstimme-Nachfrage nicht beantwortet werden. Einheitsgemeinde-Bürgermeister Uwe Bartels befindet sich momentan im Krankenstand, und der stellvertretende Bürgermeister Matthias Reps konnte die Frage nicht final beantworten, weil er nicht in dem Thema steckt.

Allerdings stellte er klar, dass ein großer Weihnachtsbaum für den Lidl-Parkplatz auch mit einem hohen Aufwand an Organisation und Kosten verbunden ist. Denn die Mitarbeiter der Stadtwirtschaft können den Baum nicht aus dem Wald in die Stadt transportieren und im Anschluss aufstellen, weil ihnen dazu einfach die Technik fehlt. Das musste in den vergangenen Jahren immer eine Fremdfirma erledigen, erklärte der stellvertretende Bürgermeister. Zudem ist der Parkplatz kein öffentlicher Platz.