Klötze l Ein kleines Jubiläum begehen die Veranstalter des Weihnachtsmarktes in Klötze in diesem Jahr. „Es ist bereits der 5. Weihnachtsmarkt und der vierte Weihnachtsengel, der in diesem Jahr vorgestellt wird“, betonte am Freitag Kay Knittel von der Theatergruppe in den Räumen der Volksbank. Zusammen mit seiner Vereinskollegin Sybille Thiel sowie Matthias Schmidt und Dagmar Behrends von dem Geldinstitut informierte er über den Stand der Vorbereitungen.

„American Christmas“ lautet in diesem Jahr das Motto des Marktes, der am Sonntag des 1. Advent, 2. Dezember 2018, um 14 Uhr beginnt. „Es wird also sehr farbenfroh“, stellte Matthias Schmidt in Aussicht. Zu finden sein wird der Markt wieder auf den beiden Höfen hinter der Bank und hinter dem Altmarksaal sowie im Saal selbst.

Fest steht bereits, dass Heiko Hutopp frischen Blechkuchen anbieten wird. „Wir versuchen, viele Händler mit weihnachtlichem Angebot zu bekommen“, hob Kay Knittel hervor. „Wir wollen die Tradition eines gemütlichen Weihnachtsmarktes erhalten.“ Versucht werde, alles zu bekommen, was weihnachtlich duftet. Allerdings sei es nicht leicht, einheimische Geschäfte für den Markt zu gewinnen.

Backwaren und Blumen

Beispielsweise wird es eine Weihnachtsbäckerei geben, Blumengeschäfte bieten ihre Dekorationen für den Advent an. „Es lohnt sich, mit dem Kauf weihnachtlicher Deko bis dahin zu warten“, riet Kay Knittel.

Für das weihnachtliche Ambiente wird der Markt hübsch beleuchtet sein, Heizpilze werden aufgestellt, wenn bis dahin die sommerlichen Temperaturen verschwunden sind.

Wer einen Blick in seine Zukunft wagen möchte, auf den wartet wieder eine Wahrsagerin für ein paar „Orientierungshilfen“.

Für eine kleine Stärkung gibt es Kaffee und Kuchen im Saal. Damit die Programmpunkte sicher vor Wetterunbilden ablaufen können, kündigte Kay Knittel eine überdachte Bühne an. Dort wird der Markt auch um 15 Uhr offiziell von Bürgermeister Uwe Bartels eröffnet. Den Weihnachtsengel können die Besucher dort ebenfalls erstmals bestaunen.

Altbewährtes und Neues

Kinder können sich schminken lassen, mit dem Team der Evangelischen Familienbildungsstätte (EFA) kann gebastelt werden. Freuen können sich die Besucher auf das Märchen „Frau Holle und der Weihnachtsmann“, das die Theatergruppe gegen 16 Uhr auf der Bühne im Saal aufführen wird.

Der Weihnachtsmann will die Kinder natürlich auch besuchen. Angekündigt haben sich ebenfalls bereits die Klötzer Jagdhornbläser sowie der Posaunenchor, der weihnachtliche Lieder erklingen lassen möchte. Kostümierte Elfen werden ebenfalls dabei sein. Die Stadt übernimmt die Absperrung, Beleuchtung und Gema-Gebühren.

„Insgesamt wird es Bewährtes auf dem Weihnachtsmarkt geben und viel Neues“, fasste Kay Knittel zusammen. Zu sehen sein werde wieder die große Modelleisenbahn. Kinder werden sich an Tieren in einem Streichelzoo erfreuen können. „Wir versuchen, in jedem Jahr etwas mehr zu machen“, erklärte Knittel. Schon jetzt sei der Klötzer über die Stadtgrenzen hinaus als schöner Weihnachtsmarkt bekannt. An dem positiven Image soll weiter gefeilt werden.