Klötze l Die Wohnungsbaugenossenschaft (WG) Klötze hat im vergangenen Jahr rund 513 600 Euro für die Instandhaltung ihrer Wohnungen ausgegeben. Darüber informiert Geschäftsführerin Heike Meise auf Anfrage der Volksstimme. Beispielsweise wurden 2016 am Wohnblock in der Straße Am Hegefeld 18-20 Balkone angebaut. Außerdem erhielten alle Wohnblöcke im Bestand der WG moderne Wechselsprechanlagen. Die Kosten hierfür lagen bei knapp 272 500 Euro. Die Gesamt-Investitionen im Geschäftsjahr 2016 beziffert Heike Meise auf zirka 786 100 Euro. Das Hauptaugenmerk lag in der Herrichtung von Wohnungen für die Wiedervermietung und in der Modernisierung von Wohnungen nach dem Anbau von Balkonen. Dazu gehörten beispielsweise Umbauten von Bädern und der Einbau neuer Innentüren, um dem Leerstand entgegenzuwirken.

60-jähriges Bestehen

Für das Geschäftsjahr 2017 sind Instandhaltungsaufwendungen in Höhe von 865 000 Euro geplant. Hierbei handelt es sich um das Herrichten von Wohnungen für die Wiedervermietung und um laufende Instandhaltungskosten.

Des Weiteren ist der Abriss des Wohnblocks An der Wasserfahrt 34-38 geplant. „Der Leerstand beträgt hier 54 Prozent. Die Kosten sind so hoch, dass es den Mietern nicht mehr zuzumuten ist“, begründet die Geschäftsführerin. Hinsichtlich der Kosten schlagen neben dem Abriss auch die Aufwendungen für das Umzugsmanagement einschließlich der Herrichtung von Wohnungen für den Umzug der Mieter zu Buche. Für den Abriss hat die WG im Oktober vergangenen Jahres bei der Stadt Klötze einen Antrag zur Gewährung von Zuwendungen gestellt. Erst wenn darüber befunden wurde, kann mit dem Abriss begonnen werden, wie Heike Meise erklärt.

Wie die Geschäftsführerin weiter informiert, feiert die WG in diesem Jahr ihr 60 jähriges Bestehen. Dieses wird in die Mitgliederversammlung am 22. Juni integriert. Darüber hinaus ist am 4. August wieder ein Sommerfest für die Mieter geplant. „Dies hat sich gut bewährt und führt zur Vertiefung des genossenschaftlichen Zusammenlebens“, wie die Geschäftsführerin betont. Dabei steht Unterhaltung, Spaß für die „Kleinen“ und nachbarliches Zusammenrücken im Vordergrund. „Die Veranstaltung wird von unseren Mitgliedern sehr gut angenommen, sodass wir uns entschlossen haben, in diesem Jahr wieder ein Sommerfest durchzuführen. Es wird gemeinsam mit der Wohnungsbaugesellschaft Klötze gestaltet“, wie Heike Meise mitteilt.