Magdeburg l Am Tag des Sachsen-Anhalt-Derbys 1. FC Magdeburg gegen den Halleschen FC sind am Sonnabend Fußball-Fans des 1. FCM vom Amtsgericht am Breiten Weg zum Public-Viewing an der MDCC-Arena gezogen. Etwa 500 Fans beteiligten sich. Die Zahl der Teilnehmer blieb damit weit hinter den erwarteten 1000 Fans zurück. Wie die Polizei auf Nachfrage informiert, erreichten die Fußballfans das Stadion gegen 12.30 Uhr. Der Umzug durch die Innenstadt sei ohne Zwischenfälle und friedlich verlaufen.

Hintergrund der Veranstaltung sind die nach wie vor ungklärten Umstände des im vorigen Jahr tödlich verunglückten Fußball-Fans Hannes S. Er war aus einer Regionalbahn gestürzt. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zum Geschehen eingestellt. Dagegen sprachen sich die Fans am Sonnabend vor dem Magdeburger Amtsgericht aus. Umstritten ist, ob Fans des Halleschen FC Anteil an dem Todesfall hatten. Daher waren die Fans aufgerufen worden, nicht zum Spiel nach Halle zu fahren, sondern stattdessen zum Public-Viewing an der MDCC-Arena zu fahren.

Einige Fans rollten vor dem Umzug ein Banner aus, mit dem sie gegen Gewalt und Politik im Fußball demonstrierten. Mit "Alle gegen Halle"-Rufen zogen die Teilnehmer dann zum Stadion. Unterwegs kam es zu Behinderungen im Straßenverkehr. Für den Umzug sperrte die Polizei Straßen ab.