Wahlen

14 Bewerber wollen für Magdeburg und Schönebeck in den Bundestag einziehen

Zur Bundestagswahl 2021 haben Magdeburger und Schönbecker eine große Auswahl unter Direktkandidaten. 14 Kandidaten von CDU, AfD, SPD, Linke, Grüne, FDP sowie weitere Parteien haben Kandidaten aufgestellt.

Am 26. September 2021 haben die Wähler die Auswahl. Wer soll Magdeburg und Schönebeck im Bundestag vertreten?
Am 26. September 2021 haben die Wähler die Auswahl. Wer soll Magdeburg und Schönebeck im Bundestag vertreten? picture alliance / Gregor Fischer/dpa

Magdeburg/Schönebeck - Bei der Bundestagswahl haben die Wahlberechtigten in Magdeburg sowie in Schönebeck, Barby, Calbe und dem Bördeland im Wahlkreis 69 eine große Auswahl an Direktkandidaten. Drei Frauen und elf Männer und damit insgesamt 14 Personen werben um die Stimmen und wollen sich von der Mehrheit der rund 190.000 Wahlberechtigten direkt ins Parlament nach Berlin wählen lassen. 2017 hatte es elf Direktkandidaten gegeben.

Drei von ihnen treten erneut an. Neben Frank Pasemann (AfD) und Daniel Wiegenstein (MLPD) ist auch Wahlkreisverteidiger Tino Sorge am Start. Der Christdemokrat hatte 2013 und 2017 die Wahl gewonnen. Er muss sich nun mit Bewerbern aus allen im Bundestag sitzenden Parteien sowie weiteren Kandidaten auseinandersetzen. Bei der Bundestagswahl hat der Wähler zwei Stimmen: eine für eine Partei. Und eine für einen Direktkandidaten. Der Bewerber mit den meisten Stimmen vertritt dann den Wahlkreis 69 Magdeburg/Schönebeck im Bundestag.

Auf der Sitzung des Kreiswahlausschusses im Magdeburger Rathaus wurden gestern alle Bewerber zur Wahl zugelassen. Tim Hoppe, stellvertretender Kreiswahlleiter erklärte, dass alle Bewerber fristgerecht die notwendigen Unterlagen eingereicht hätten. Dazu gehörten auch die Vertreter, deren Parteien weder im Bundestag, noch in einem der deutschen Länderparlamente sitzen. Sie hätten jeweils die Vorgabe erfüllt, mindestens 50 Unterstützerunterschriften zu sammeln. Demzufolge gab es im Kreiswahlausschuss kaum Fragen und keine Debatte. Der Beschluss zur Zulassung erfolgte einstimmig. Widerspruch ist noch zulässig, aber unwahrscheinlich.

Und das sind die Direktkandidaten für den Bundestagswahlkreis 69 Magdeburg/Schönebeck für die Wahl am 26. September:

  • Tino Sorge, CDU
  • Frank Pasemann, AfD
  • Chris Scheunchen, Linke
  • Martin Kröber, SPD
  • Fabian Horn, FDP
  • Urs Liebau, Grüne
  • Aila Fassl, Tierschutzallianz
  • Eckhard Schröder, Freie Wähler
  • Luisa Graviat, Die Partei
  • Roland Zander, Gartenpartei
  • Daniel Alexander Wiegenstein, MLPD
  • Reiner Füllmich, Die Basis
  • Peter von Pokrzywniki, ÖDP
  • Franka Kretschmer, Einzelbewerberin