Magdeburg l Im Mai 2018 wurde im Revierkriminaldienst des Polizeireviers Magdeburg die Ermittlungsgruppe „Falle“ eingerichtet. In dieser Gruppe ermittelte die Polizei intensiv gegen mehrere Männer, die diverse Einbrüche, überwiegend in Magdeburg, Braunschweig und Wolfsburg, begangen haben. Mehrfach wurden die Täter dabei von der Polizei auf frischer Tat gestellt oder sie haben Spuren hinterlassen, durch die sie identifiziert werden konnten. Durch die Einrichtung der Ermittlungsgruppe habe das Polizeirevier Magdeburg auf eine Vielzahl von Straftaten reagiert, etwa Einbrüchen in Geschäftsräume, die seit Beginn 2018 gehäuft verzeichnet werden konnten, so der Leiter des Revierkriminaldienstes, Polizeioberrat Daniel Herfen.

Bei den Tatorten handelte es sich um Bürogebäude, Geschäfte, Gaststätten, Arztpraxen, Rechtsanwaltskanzleien, Fahrradgeschäfte, Tiefgaragen und Keller. Gezielt sei dort von den Tätern nach Bargeld und wertvollen Gegenständen gesucht worden.

Geld für Drogen

Die intensiven Ermittlungen führten auf die Spur von elf Tätern, die die Straftaten mit unterschiedlicher Tatbeteiligung begangen hatten, so die Polizei. Bei den Tätern handelte es sich allerdings um Einzelpersonen, die nicht als Bande auf Raubzug gingen. Die ermittelten Personen gingen keiner geregelten Arbeit nach, vielmehr bestritten die Täter ihren Lebensunterhalt durch die Begehung der Straftaten. „Die Ermittler gingen davon aus, dass die Taten gewerbsmäßig begangen wurden, um den Drogenkonsum der Täter zu finanzieren“ so die Polizei.

An den unterschiedlichen Wohn- und Aufenthaltsorten der Täter konnte bei Durchsuchungen eine Vielzahl gestohlener Gegenstände, darunter insbesondere Laptops sowie sonstige Computertechnik, Fahrräder, Handys, Münzgeld und eine dreistellige Anzahl an Schlüsseln von der Polizei sichergestellt werden.

Serie von Fahrraddiebstählen

Insgesamt konnten den elf Täter von der Polizei zusammen 154 Einbrüche zugeordnet werden. Im Rahmen der Bearbeitung der Straftatenkomplexe wurde außerdem eine erhebliche Anzahl weiterer Diebstahlshandlungen aufgeklärt, insbesondere auch zwei Serien von Fahrraddiebstählen auf dem Gelände der Universitätsklinik und auf dem Campus der Universität in Magdeburg. Zwei Tätern wies die Polizei explizit diverse Einbrüche in Keller nach.

Vier der Täter wurden in eine Drogentherapie vermittelt. Gegen fünf Täter wurden Haftbefehle erwirkt und Untersuchungshaft angeordnet, erklärte die Polizei abschließend.