Magdeburg. Nach Angaben der Polizei hat sich die Tat in der Nacht zum vergangenen Sonntag im Stadtteil Brückfeld ereignet. Opfer ist ein 14-jähriges Mädchen, das sich mehrere Tage bei einer Freundin aufgehalten hatte. In dieser Zeit hatte das Mädchen den späteren mutmaßlichen Täter flüchtig kennengelernt. Dabei handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 23-jährigen Deutschen aus Magdeburg.

Der Mann hatte am Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr in Brückfeld das Mädchen unter einem Vorwand vor die Tür gelockt. Nach einem kurzen Gespräch, so die Polizei, habe er sein Opfer gewaltsam auf eine Bank gedrückt und an dem Mädchen sexuelle Handlungen ausgeführt. Im Anschluss war er geflüchtet. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter ermitteln und noch am selben Tag festnehmen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Das Mädchen wurde verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Weitere Vorfälle

In Magdeburg war es in den vergangenen Wochen zu vier sexuellen Übergriffen auf Frauen gekommen. Für drei dieser Vorfälle ist ein Asylbewerber aus Afghanistan tatverdächtig. Er sitzt in Untersuchungshaft. Der vierte Vorfall konnte noch nicht aufgeklärt werden.