Magdeburg l Ein falscher Online-Shop aus Magdeburg hat deutschlandweit Dutzende Kunden um ihr Geld geprellt. Die Polizei geht von einem Schaden von knapp 10 000 Euro aus. Im Polizeirevier Magdeburg sind mehr als 20 Anzeigen eingegangen. „Wir rechnen damit, dass die Dunkelziffer noch höher ist“, sagte Polizeisprecherin Beatrix Mertens.

Die gefälschte Internetseite imitierte Namen und Aussehen eines bestehenden Online-Shops eines Magdeburger Unternehmens. Die geprellten Kunden kauften unter anderem Fernseher, Camcorder, Fototechnik. Geliefert wurde die Technik aber nie. Inzwischen ist die falsche Seite gelöscht. Der Name der Seite soll nicht genannt werden, um dem Originalhändler keinen weiteren Schaden zuzufügen.

„Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem genutzten Online-Shop um einen sogenannten Fake Shop handelte. Unbekannte Betrüger nutzten Firmendaten und Namen von Geschäftsführern einer real in Magdeburg existierende Firma für die Erstellung einer Webseite“, so Mertens. In den angezeigten Fällen überwiesen die Kunden für die bestellte Ware per Vorkasse auf ein ausländisches Konto. Nachfragen der Kunden bei der real existierenden Firma deckten den Betrug auf.