Magdeburg l Bis auf Weiteres wird das Parkverbot in Höhe der Hauptwerkstatt der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) bestehen bleiben. Das Parkverbot war zunächst bis Ende Februar 2016 angedacht. „Die Bauarbeiten auf unserem Betriebsgelände dauern weiter an. Einen neuen Endtermin kann ich noch nicht nennen“, erklärte MVB-Sprecher Tim Stein auf Nachfrage der Volksstimme. Sehr zum Ärger der Anwohner, denen dadurch noch mehr des ohnehin knappen Parkraums verloren geht.

Seit Anfang Dezember ist der Abschnitt von 30 Metern, der sonst als Abstellmöglichkeit für Autos dient, blockiert. Grund dafür ist, dass die Busse der Linie 51 wegen Bauarbeiten derzeit nicht auf dem Gelände der Hauptwerkstatt wenden können. „Aus diesem Grund warten die Busse der Linie 51 auf dem Seitenstreifen in der Herrenkrugstraße ihre Haltezeit bis zur nächsten planmäßigen Abfahrt ab. Wir bitten die Anwohner um Verständnis für diesen Umstand“, erklärt Tim Stein.

Anwohner André Predel hat dafür kein Verständnis. „Es ist ein Unding, dass hier öffentlicher Parkraum für mehrere Monate gesperrt wird, für einen Bus, der hier nur wenige Minuten Pause macht“, ärgert sich André Predel. Während der Asphaltarbeiten am Jerichower Platz vor einem Monat habe er beobachtet, wie der Bus auf dem MVB-Gelände wieder drehte.

„Ein Wenden auf dem Gelände ist für die Busse nur in absoluten Ausnahmefällen gestattet“, nimmt Tim Stein Bezug auf die Beobachtung des Anwohners. Grund dafür sei auch, dass die MVB Schäden an den Gleisanlagen durch das Wenden der Busse feststellen mussten. „Es gibt derzeit leider keine andere Möglichkeit, als dass die Busse dort stehen“, antwortet Tim Stein.