Magdeburg l Die Ernst-Reuter-Allee wird nicht mit Blitzern an allen Ampeln ausgestattet und somit auch nicht zu einer „Starenkasten“-Allee, wie am Morgen des 1. April an dieser Stelle verkündet. Falls Sie jetzt enttäuscht oder erleichtert sind, dann gehören Sie möglicherweise zu denen, die unseren Aprilscherz für bare Münze genommen haben. Mancher fühlte sich gar wie vom Blitz(er) getroffen ...

Das macht aber überhaupt nichts, denn der Magdeburger Verwaltung ist schließlich (fast) alles zuzutrauen. Zur Ehrenrettung der Beamten sei aber gesagt: Die Geschichte mit dem Aufbau von Blitzern, mit deren Einnahmen der teurer gewordene Tunnel finanziert werden soll, war von der Redaktion nur ausgedacht.

Obwohl: So mancher Leser bezweifelte in seiner Reaktion, ob die Aprilscherz-Idee nicht doch irgendwann in die Tat umgesetzt wird. Volksstimme-Leser Rüdiger Pawelk vom Neustädter See schrieb beispielsweise: „Dass dies ein guter Aprilscherz der Lokalredaktion ist, war leicht zu erkennen. Leider hat dieser Scherz sicherlich eine nachhaltige Nebenwirkung. Einige unserer Stadträte werden sich nun einen Kopf machen, wie man diese Idee in etwas veränderter Form in die Realität umsetzen kann.“ 

Davor hat Volksstimme-Leser Klaus Ahrens ein bisschen Angst: „Ich hoffe, dass die Blitzerinstallationen im Zentrum ein gelungener Aprilscherz sind.“ Das sind sie, versichert hiermit die Redaktion.

Achim Menzel aus Nord hat auch eine klare Meinung: „So viel Blitzer? Das darf sich keiner erlauben. Wir Autofahrer werden schon genug geschröpft.“ Sieglinde Max: „Ich war erst empört, aber dann habe ich auf das Datum gesehen und gemerkt: April, April.“ IG-Innenstadt-Sprecher Arno Frommhagen traf es ebenfalls: „Ich wollte mich gerade über die Blitzer aufregen, da habe ich gemerkt: Es ist ja 1. April, zum Glück. Solche Blitzer wären das Letzte, was unsere Innenstadt braucht.“

Andreas Wluka freut sich ebenfalls: „Ha, ha, ha, ein wirklich gelungener Aprilscherz! Möchte nicht wissen, wie viele Magdeburger darauf reinfallen und sich wieder ‚künstlich‘ aufregen. Vom Grundsatz aber gar keine so schlechte Idee!“

Das fand auch der MDR-Sender Sputnik, der den Aprilscherz der Volksstimme als seriöse Spitzenmeldung in seinen Nachrichten am Freitag um 8.30 Uhr und 9.30 Uhr sendete.

Auch die Volksstimme sollte reingelegt werden. Domprediger Gislher Quast „meldete“ per Kurznachricht, dass nun auch die Heilige (Ersatz)Lanze im Dom gestohlen worden sei. Undenkbar ist das schließlich (leider) nicht. Beim Rückruf löste Giselher Quast aber gleich auf: „April, April“. Ein schöne Idee war‘s trotzdem, fanden wir Redakteure.