Magdeburg l Noch bis zum Jahresende bleibt der Gehweg kurz vor der Magdeburger Zollbrücke in Richtung Cracau im Rahmen der Arbeiten am neuen Brückenzug gesperrt. Bereits am Freitag besserte die Stadtverwaltung bei der Verkehrsführung nach. Der Radweg wurde so umgebaut, dass er von Fahrradfahrern und Fußgängern gemeinsam genutzt werden kann und die Fahrbahn dafür nicht mehr benötigt wird. „Damit entspannt sich an dieser Stelle die Verkehrsführung“, teilt Rathaussprecher Michael Reif auf Nachfrage der Volksstimme mit.

Im Vorfeld führte in dem abschüssigen Bereich ein kleines Holzpodest Radfahrer und Passanten auf Kopfsteinpflaster. Zudem war der Weg entlang der Baustelle für die Strombrückenverlängerung ein Nadelöhr und bremste die Radfahrer auf ihrem Weg in den Osten Magdeburgs aus.

Weiterhin Rücksichtnahme gefragt

Dennoch heißt es weiterhin für Radfahrer und Fußgänger gemeinsames Slalomrennen auf dem Rad- und Gehweg sowie besonders rücksichtsvoll und achtsam zu sein.

Im Zuge der Großbaumaßnahme „Ersatzneubau Strombrückenzug“ wird sich das gesamte Umfeld um den neuen Brückenzug verändern. So wird es unter anderem eine neue Verbindung in den Stadtpark geben, die Bereiche zwischen neuem Brückenzug und Zollbrücke sowie Anna-Ebert-Brücke und das gesamte Areal im Heumarkt werden umgestaltet sowie das Denkmal zum Magdeburger Recht auf dem Kleinen Werder aufgestellt, informiert die Stadtverwaltung auf ihrer Internetseite.