Magdeburg l Bekanntlich soll man zuerst vor der eigenen Haustür kehren. Und genau das machten am  24. März 2018 die Buckauer und Sudenburger. Mit einer großen Frühjahrsputzaktion beteiligten sich die beiden Stadtteile an der Aktion "Magdeburg putzt sich".

Unmengen an Plastikmüll, Schnapsflaschen, Boxershorts und andere Kleidungsstücke, ja sogar Schrankteile und Schutt holten die Buckauer aus Gestrüpp und Grünfläche. Eine mitunter eklige aber dringend notwendige Angelegenheit, geben Esther Meyer und Andrina Bortfeldt zu verstehen. Beide beteiligen sich das erste Mal an der Aktion und sammelten gemeinsam mit Elmar Melwig und Christina Rosner sämtlichen Unrat aus dem Park zwischen der Budenbergstraße und der Klosterbergestraße.

Magdeburger Putz-Trupp wuchs an

Die rund 20 Buckauer, die sich am Morgen im "Hot – Alte Bude" sammelten und in kleinen Gruppen "ausflogen", um sauber zu machen, wuchsen im Laufe des Vormittags auf etwa 30 Helfer an. Ob im Knochenpark, der Grünen Mitte, auf den Spielplätzen, am Engpass oder in den Seitenstraßen, überall wurde gefegt, gesammelt und schön gemacht. Als Dankeschön ließ Mutter Natur sie von Klärchen küssen.

Bilder

Entsorgt wurde der Müll in vom städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb kostenfrei zur Verfügung gestellten Containern. Einen solchen Container befüllten auch die Sudenburger.

Einsatz für Streuobstwiese

Mit weniger Helfern aber voll Tatendrang sorgten sie auf der Streuobstwiese an der Lutherstraße für Ordnung und beschafften Weidenschnitt. Aus dem wollen die Kinder der Grundschule Sudenburg, die die Fläche im Unterricht regelmäßig nutzen, Weidenzäune flechten. Außerdem wurde an diesem Tag der Kompost auf der Streuobstwiese umgeschichtet und in den Hochbeeten Stauden gepflanzt.

Wie auch für viele seiner Mitstreiter ist es für den Ur-Sudenburger Rainer Löhr nicht der erste "Putz"-Einsatz Als kleines Dankeschön für die Hilfe spendierte die Katholische Erwachsenenbildung, die die Streuobstwiese betreut, dann noch ein Picknick. Apfelsaft – gepresst aus den Äpfeln der eigenen Obstbäume – durfte dabei natürlich nicht fehlen.

298 Einzelaktionen in Magdeburg

Die Buckauer und Sudenburger reihen sich mit dem Frühjahrsputz in die bislang 298 Einzelaktionen ein, die seit zwei Wochen mit über 6400 Akteuren Magdeburg von Dreck und Müll befreien. Allein in dieser Woche sind mehr als 1300 Magdeburger aktiv.

Ob vor der Haustür, an der Gartenanlage oder rund um das Vereinsgelände – weitere Aktionen zum diesjährigen Frühjahrsputz sind jederzeit willkommen. Auch Sponsoren, die Geräte zur Verfügung stellen oder die Putzakteure vor Ort mit einem Imbiss und Getränken versorgen möchten, seien gern gesehen, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Abschlussfest am Mückenwirt

Der Frühjahrsputzzeitraum 2018 begann bereits am 9. März und endet am 14. April. Um alle Aktivitäten registrieren und jeweils einen Verantwortlichen der Gruppen zur Abschlussaktion am 14. April beim Mückenwirt einladen zu können, wird darum gebeten, die einzelnen Aktionen unter der Rufnummer 0391/540-4702 beim Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb anzumelden.

Dort finden Akteure auch Hilfe, wenn es um den kostenlosen Abtransport von Abfällen oder die Bereitstellung von Müllcontainern geht. Auf Wunsch stellt der Abfallwirtschaftsbetrieb für die angemeldeten Aktionen auch Besen auf Leihbasis zur Verfügung.

Die aktuelle Übersicht der einzelnen Aktionen und weitere Informationen sind online zu finden.