Magdeburg (ag) l Etwa 3,2 Promille Alkohol hatte ein Mann intus, der in Magdeburg am 13. August 2018 mit seinem Auto einen Auffahrunfall verursachte. Das ergab ein vorläufiger Test. Ein Autofahrer wurde leicht verletzt.

Der 52-jährige Unfallverursacher fuhr gegen 15.45 Uhr die Carl-Miller-Straße entlang. Zwei davor fahrende Autos mussten verkehrsbedingt halten. Das bemerkte der Mann zu spät und fuhr auf. Dabei wurde das vordere Auto auf ein weiteres Auto davor geschoben.

Der 45-jährige Fahrer des mittleren Fahrzeuges klagte über Schmerzen im Schulterbereich.

Während der Unfallaufnahme wurde bei dem 52-jährigen Unfallverursacher starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 3,23 Promille. Die erforderlichen Maßnahmen zur Beweissicherung wurden eingeleitet, der Führerschein beschlagnahmt und das Führen von Kraftfahrzeugen bis zu einer richterlichen Entscheidung untersagt. Die 52-jährige Fahrerin des ersten Fahrzeuges blieb unverletzt.