Magdeburg l Wie gefährlich ein Bahnübergang sein kann, hat erst im März 2019 eine junge Frau erfahren müssen, die in Magdeburg von einem Zug erfasst wurde und schwerste Verletzungen davon trug. Und dennnoch begeben sich immer wieder Menschen in diese Gefahr. So auch am Montag.

Gegen 22 Uhr überquerte ein 20-jähriger Mann die Gleise am Bahnhof Magdeburg-Sudenburg. Dabei blinkte bereits das rote Licht am Andreaskreuz. Bundespolizisten belehrten ihn.

Kurz darauf, gegen 22.45 Uhr, wollte ein 32-jähriger Mann noch seinen Zug erwischen und kürzte über die Gleise ab.

Beide erwartet ein Bußgeld in Höhe von 25 Euro und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des unerlaubten Aufenthaltes im Gleis, teilte die Bundespolizei mit.