Magdeburg l Auch bei der anhaltenden Hitzewelle müssen die Arbeiten auf der Baustelle für den Tunnel am Magdeburger Hauptbahnhof weiter vorangehen. Allerdings müssen die Arbeiter jetzt einiges beachten. So wurde zum Beispiel die Betonage der Kappen auf den Brückenbauwerken in die frühen Morgenstunden verlegt.

Denn die Temperatur des frischen Betons darf im Allgemeinen die Marke von 30 Grad Celsius nicht überschreiten. Ansonsten bilden sich im schlimmsten Fall Risse im Beton. Das würde dazu führen, dass der Beton schneller steif wird und erstarrt, so dass die Zeit zur Verarbeitung des Materials möglicherweise nicht mehr ausreichen würde.

Verschalungen erhitzten sich auf 60 Grad

Die Deckenverschalungen am Kölner Platz hatten sich in der Sonne in dieser Woche auf fast 60 Grad Celsius erhitzt. Um der Hitze wenigstens etwas zu entgehen, hat die Baufirma die Arbeitszeit nach vorn verlegt.

Auch am Wochenende wird gearbeitet

Arbeitsbeginn ist derzeit um 5 Uhr, um zumindest ein paar kühlere Stunden zu erwischen. Zudem werden die Arbeiter mit Wasser versorgt und darauf geachtet, dass sie sich nicht zu lange am Stück in der prallen Hitze aufhalten. Aufgrund des Termindrucks zur Fertigstellung der Brücken der Gleise 1 bis 5 muss jedoch auf der Baustelle auch am Sonnabend und am Sonntag gearbeitet werden.

Ein großflächiges Baufeld befindet sich auch in der Etage über der Tunneldecke, an der derzeit gearbeitet wird: Nach wie vor wird an den Brücken der Gleise 1 bis 5 auf dem Magdeburger Hauptbahnhof gearbeitet. Und auch von den dazugehörigen Bahnsteigen ist im Moment nicht viel zu sehen. Sie werden ebenso wie die Bahnsteige der Gleise 6 bis 9 komplett erneuert.

Und auch an diesen laufen weiterhin Arbeiten. Dieser Tage wurde beispielsweise weiterhin an den Aufzügen gearbeitet, über die die Bahnsteige mit dem Fußgängertunnel zwischen Empfangsgebäude am Willy-Brandt-Platz und dem Konrad-Adenauer-Platz verbunden werden sollen.

Die Deutsche Bahn investiert nicht allein in die neuen Eisenbahnbrücken und den Hauptbahnhof – der gesamte Bahnknoten Magdeburg wird in diesem Zuge modernisiert. An diesem Vorhaben wird bereits seit dem Jahr 2000 gearbeitet.