Magdeburg l Am 19. April 2018 lassen die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) zwei Schnurbäume im Bereich der Großkreuzung Halberstädter Straße/ Wiener Straße/ Südring pflanzen. Damit soll jener Baum ersetzt werden, der vor einem Jahr im Zuge der Bauarbeiten für das neue Gleisviereck im Verkehrsknoten gefällt werden musste.

Über 200 Jahre zierte der Exot den Bereich, ehe festgestellt wurde, dass die Wurzeln des Baumes weit in den neu zu bauenden Fahrbahnbereich hineinragen und nur fünf bis zehn Zentimeter unter der neuen Fahrbahn liegen würden. Daraufhin hatten die MVB ein Planungsbüro beauftragt, mögliche Lösungsvarianten des Problems zu erarbeiten, wobei starke Beschädigungen zu dem Schluss führten, dass eine Fällung die sinnvollste Variante sei.

Ersatz kostet mehrere Zehntausend Euro

Die Fällung widersprach den Festlegungen des Planfeststellungsverfahrens, welches den Erhalt des Schnurbaumes beinhaltete, doch die zuständige Planfeststellungsbehörde stimmte dem Vorhaben zu. Die MVB versprachen, nicht nur den Japanischen Schnurbaum (latein: Styphnolobium japonicum), sondern auch die während des Unwetters im August 2015 im Bereich des Technischen Polizeiamtes umgestürzte Kastanie ersetzen zu wollen. Kosten: mehrere Zehntausend Euro.

Der Ersatz ist ganz im Sinne von Bewohnern des Stadtteils: Eine Gruppe hatte sich als Baumpate für den Erhalt des Schnurbaumes eingesetzt.

Die Gemeinwesenarbeitsgruppe (GWA) Sudenburg lädt am Donnerstag Interessierte ein, der Pflanzaktion ab 9 Uhr beizuwohnen.