Magdeburg l Freunde von gegrillten Hamburgern haben (bald) wieder zwei neue Anlaufpunkte in Magdeburg. Nachdem die beiden Filialen des Fast-Food-Unternehmens Burger King im Norden und Süden Magdeburgs Ende 2017 plötzlich geschlossen hatten, ist eine bereits wieder geöffnet, die andere folgt in den nächsten Tagen.

Betreiberwechsel in Magdeburg

Dem vorangegangen ist eine grundlegende Sanierung der beiden Restaurants am Neuen Sülzeweg und am Börde-Park im aktuellen Filialdesign. Grund hierfür war ein von Burger King Deutschland forcierter Betreiberwechsel. Der vorige Franchisenehmer hatte die beiden Restaurants seit dem 1. Januar 2000 geführt, bevor man ihn nach eigenen Angaben „nach 18 Jahren und 2 Monaten einfach auf die Straße setzte“.

Stattdessen ist nun die Burger King Deutschland GmbH, Teil der Baum Unternehmensgruppe aus Hannover, für das Grillen verantwortlich. Der Groß-Franchisenehmer betreibt bereits seit 2015 das damals neu eröffnete Restaurant im City Carré in der Innenstadt von Magdeburg. Bundesweit gehören gut 80 Restaurants in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zu dem Unternehmen.

Betreiber übernimmt Angestellte

Die Angestellten wurden nach Angaben einer Unternehmenssprecherin vom neuen Betreiber übernommen. Pro Restaurant sind circa 25 Mitarbeiter für den täglichen Betrieb notwendig. Am Börde-Park läuft der Verkauf bereits, am Neuen Sülzeweg soll es in den nächsten Tagen so weit sein, teilte sie weiter mit.

Bundesweit gibt es insgesamt circa 700 Restaurants des US-amerikanischen Fast-Food-Unternehmens.