Magdeburg l Angeblich soll am 13. Oktober 2018 das Autumn Break Festival in Magdeburg stattfinden. Diese Ankündigung wird zumindest im Internet verbreitet. Als Veranstaltungsort ist die Aerosol-Arena im Klosterkamp angegeben. Doch die Betreiber der Graffiti-Arena haben umgehend reagiert und auf den Online-Kanälen erklärt: Das Ganze ist ein Betrug.

„Es wird keine solche Party geben“, sagt Jens Märker von der Aerosol-Arena. Dort ärgert man sich über die Lüge. Die Betreiber warnen ausdrücklich vor dem Kauf von Tickets.

Verlinkung zu Ticketportal inaktiv

Im sozialen Netzwerk Facebook wird auf ein Ticketportal verlinkt, wo man Eintrittskarten im Wert zwischen 18,11 und 21,32 Euro kaufen können soll. Als die Volksstimme am Mittwoch den Test macht, ist die Verlinkung bereits nicht mehr aktiv.

Die Volksstimme hat bei den Betreibern des Internetportals Eventbrite nachgefragt. Prinzipiell könne dort jeder mit Internetzugang komplett selbstständig Veranstaltungen aufsetzen und Tickets dafür verkaufen – von der Firmenfeier bis zum Konzert.

Internetportal bemerkt Betrug

Um solchen Maschen wie im Magdeburger Fall zu begegnen, gibt es bei Eventbrite extra „ein auf Betrugsversuche spezialisiertes Team, das sich darum kümmert, dass alle aufgelisteten Veranstaltungen unsere Nutzungsbedingungen einhalten“, erklärt ein Sprecher des Unternehmens.

Dieses Team sei auf das fragliche Festival – das deutschlandweit in verschiedenen Städten angekündigt wird – aufmerksam geworden, „hat es gründlich untersucht und daraufhin von unserer Plattform genommen“, macht der Eventbrite-Sprecher deutlich.

Polizei rät zur Strafanzeige

Doch was passiert, falls Ticketkäufer bereits auf den Betrug hereingefallen sind? Die gute Nachricht: Auf den Seiten von Eventbrite wurden keine Tickets verkauft. Die Veranstaltung wurde von der Plattform genommen, bevor auch nur ein Ticket an den Mann ging, bestätigte der Sprecher der Plattform.

Sollte es jedoch bereits Geschädigte geben, die möglicherweise über andere Wege die vermeintlichen Tickets gekauft und bezahlt haben, rät die Polizei „von der Internetseite einen Screenshot anzufertigen, Überweisungsbelege aufzuheben und eine Strafanzeige zu erstatten“. Wer seine Zahlungen noch rückgängig machen kann, sollte das sofort tun.

Geschäftsführer polizeibekannt

Bei der Polizei liegen bisher keine Anzeigen gegen den angeblichen Geschäftsführer des erfundenen Festivals vor, auch bei der Aerosol-Arena will man vorerst von einer Anzeige absehen. Eine Nachfrage beim Amtsgericht in Karlsruhe, wo der Mann seinen Wohnsitz hat, ergab allerdings, dass er bereits polizeibekannt ist.

Besonders fatal: Der angebliche Party-Veranstalter treibt nicht zum ersten Mal sein Unwesen in Magdeburg. Erst im Juni 2018 hatte derselbe Mann eine Veranstaltung im Elbauenpark Magdeburg beworben und dafür Tickets zum Verkauf angeboten. Dabei sollte es sich um die Veranstaltung „Spring Break“ handeln. Auch die war zu keinem Zeitpunkt wirklich im Elbauenpark angemeldet.

Veranstalter spricht von technischem Fehler

Der angebliche Veranstalter erklärte damals gegenüber der Volksstimme, es habe sich beim Erstellen der Partyreihe auf Facebook um einen technischen Fehler gehandelt. Im Laufe der Volksstimme-Recherche sagte er damals die Veranstaltung im Internet ab.

Im aktuellen Fall ist kein Kontakt zu dem Mann möglich. Die im Internet angegebene Telefonnummer ist nicht erreichbar. Das mussten auch die Betreiber der Aerosol-Arena feststellen. Hintergrund: Der Geschäftsführer hinter der erlogenen Party-Reihe hatte vor Wochen per E-Mail bei der Arena angefragt, allerdings ohne einen Termin zu nennen. Jens Märker: „Als wir auf die Mail-Adresse antworten wollten, kam dreimal eine Fehlermeldung zurück.“

Keine Party in der Aerosol-Arena Magdeburg

Für die Betreiber der Arena im Industriehafen sei das Ganze damit erledigt gewesen. Sie waren erschrocken, als sie jetzt plötzlich die Veranstaltungs-Ankündigung im Netz entdeckt hatten. „So etwas ist ärgerlich, weil wir uns immer sehr viel Mühe geben“, sagt Jens Märker. Er hofft, dass alle Interessenten rechtzeitig mitbekommen, dass es sich um eine Falschmeldung handelt. Denn Fakt ist: Am Sonnabend gibt es in der Magdeburger Aerosol-Arena definitiv keine Veranstaltung.

Gut zu wissen: Bei den großen Ticketportalen läuft es in den meisten Fällen so, dass das von den Ticketkäufern bezahlte Geld erst an den Veranstalter ausgezahlt wird, wenn die Veranstaltung gelaufen ist.